Blätter-Navigation

Angebot 33 von 39 vom 26.04.2024, 11:57

logo

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät

W3-Professur für Psychologie in der Sonder- und Rehabilitationspädagogik

Aufgabenbeschreibung:

An der Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin ist am Institut für Rehabilitationswissenschaften eine W3-Professur für Psychologie in der Sonder- und Rehabilitationspädagogik zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.
Die Professur soll das Fach in seiner gesamten Breite vertreten. Die Lehraufgaben ergeben sich nicht nur aus der für einzelne Forschungsfelder nachgewiesenen Expertise, sondern auch aus den curricularen Anforderungen der Studiengänge des Instituts.

Erwartete Qualifikationen:

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die in der Forschung in mindestens einem der beiden folgenden Bereiche besonders ausgewiesen ist:

  • pädagogisch-psychologische Lern-, Leistungs- und Entwicklungsdiagnostik im Kontext von Behinderungsprozessen (z. B. Förder- und Lernprozessdiagnostik, curriculumbasiertes Messen)
  • Intervention und Evaluation (Förderung und Therapie) bei Beeinträchtigungen und Behinderungen über die Lebensspanne (z. B. Frühförderung, schulische Förderung, berufliche Bildung, Erwachsenenbildung, Förderung im hohen Alter)

Darüber hinaus soll die Person in mindestens einem der beiden folgenden Bereiche eine besondere Fachexpertise nachweisen können:

  • psychologische Perspektiven auf Lern- und Bildungsprozesse vor dem Hintergrund von Inklusion und Heterogenität
  • Professionalisierungsprozesse für interdisziplinäre Kooperation und Beratung

Zum Profil der Rehabilitationswissenschaften an der Humboldt-Universität gehört eine besondere Kompetenz für komplexe Forschungsansätze. Darüber hinaus wird eine intensive Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung erwartet.

Die Anforderungen für die Berufung gemäß § 100 des Berliner Hochschulgesetzes müssen erfüllt werden.

Die Humboldt-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte sind ausdrücklich erwünscht.

Hinweise zur Bewerbung:

Bewerbungen (inkl. eines Publikationsverzeichnisses, eines Verzeichnisses der Lehrveranstaltungen, Angaben zu bisherigen und aktuellen (Drittmittel-)Forschungsprojekten, einer 2-seitigen Zusammenfassung des Forschungsprofils) sind bis zum 24.05.2024 unter Angabe der Kennziffer PR/009/24 an die Humboldt-Universität zu Berlin, Dekanin der Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftlichen Fakultät, Prof. Dr. Claudia Becker, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder bevorzugt per E-Mail in einer einzigen PDF-Datei an berufungen.ksbf@hu-berlin.de zu richten. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen.

Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Ausschreibungs- und Auswahlverfahrens finden Sie auf der Homepage der Humboldt-Universität zu Berlin: https://hu.berlin/DSGVO.