Blätter-Navigation

Of­f­re 35 sur 60 du 26/04/2021, 00:00

logo

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin - Fach­be­reich Mathe­ma­tik und Infor­ma­tik - Insti­tut für Infor­ma­tik - AG Human-Cen­te­red Com­pu­ting

Wiss. Mit­ar­bei­ter/-in (m/w/d)

Voll­zeit­be­schäf­ti­gung
befris­tet bis 30.06.2023
Ent­gelt­gruppe 13 TV-L FU
Ken­nung: BUA-Pilot-WM100-D

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die For­schungs­gruppe Human-Cen­te­red Com­pu­ting (HCC-hcc.mi.fu-ber­lin.de) steht für ein viel­fäl­ti­ges und inter­dis­zi­pli­nä­res Team im Bereich Col­la­bo­ra­tive Com­pu­ting und Human-Com­pu­ter Inter­ac­tion (HCI). Wir ver­ste­hen uns als Gestal­ter/-innen von par­ti­zi­pa­ti­ven und ver­ant­wor­tungs­vol­len Tech­no­lo­gien mit dem Fokus auf Inter­ac­tive Intel­li­gent Sys­tems, die die Zusam­men­ar­beit zwi­schen Mensch und Maschine för­dern. Aktu­elle For­schungs­schwer­punkte lie­gen in den Berei­chen Daten­schutz, Visua­li­sie­rung und Machine Lear­ning. Dabei beinhal­tet unsere erkennt­nis­ge­trie­bene For­schung sowohl eine empi­ri­sche als auch eine inge­nieur­wis­sen­schaft­li­che Dimen­sion.

Wir enga­gie­ren uns für Open Source Soft­ware, offene Wis­sen­schaft und den freien Zugang zu Wis­sen.

Wir zeich­nen uns durch eine krea­tive und offene Umge­bung für die Ver­wirk­li­chung von For­schungs­in­ter­es­sen aus und unter­stüt­zen nach­hal­tig bei der Umset­zung wis­sen­schaft­li­chen Ambi­tio­nen.

Auf­ga­ben­ge­biet:

Die Ber­lin Uni­ver­sity Alli­ance (BUA) - ein Zusam­men­schluss der Freien Uni­ver­sität Ber­lin, Hum­boldt‐Uni­ver­sität zu Ber­lin, Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin und Cha­rité Uni­ver­sitätsme­di­zin Ber­lin - zielt dar­auf ab, die Wis­sen­schafts­land­schaft in Ber­lin wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Das Pro­jekt "Ein digi­ta­ler For­schungs­raum für die BUA" ist eine gemein­same Initia­tive der Tech­ni­schen Uni­ver­sität Ber­lin (Qua­lity and Usa­bi­lity Lab; Open Dis­tri­bu­ted Sys­tems Group) sowie der Freien Uni­ver­sität Ber­lin (For­schungs­gruppe Human‐Cen­te­red Com­pu­ting) und ist ein­ge­bet­tet in Objec­tive 3 "Advan­cing Rese­arch Qua­lity and Value" und Objec­tive 5 "Sharing Resour­ces" der BUA.



Das Ziel des BUA-Pro­jek­tes ist die Ent­wick­lung einer Open-Sci­ence Platt­form für For­schungs­da­ten. Damit wird eine grö­ßere Sicht­bar­keit und ver­bes­serte Auf­find­bar­keit von offe­nen For­schungs­da­ten über die in der BUA betei­lig­ten Dis­zi­pli­nen und Uni­ver­si­tä­ten hin­weg ange­strebt. Wei­ter­hin soll damit die Nach­nut­zung der offe­nen For­schungs­da­ten geför­dert wer­den.



Im Mit­tel­punkt der an der For­schungs­gruppe HCC ange­sie­del­ten Stelle steht zunächst die Erhe­bung und Sys­te­ma­ti­sie­rung der Anfor­de­run­gen unter­schied­li­cher Inter­es­sen­grup­pen der BUA. Diese wer­den ergänzt durch die Erhe­bung von Anfor­de­run­gen der zukünf­ti­gen Nut­zer/-innen des For­schungs­raums in par­ti­zi­pa­ti­ven Work­shops. Dar­auf basie­rend wird die Gestal­tung zeit­ge­mä­ßer und ziel­grup­pen­ori­en­tier­ter Inter­faces für die Suche, Explo­ra­tion und Ana­lyse von offe­nen For­schungs­da­ten ite­ra­tiv durch­lau­fen. Die rea­li­sier­ten Low-Fi-Pro­to­ty­pen wer­den nach der Umset­zung mit Nut­zer/-innen eva­lu­iert und ver­fei­nert. Der Gestal­tungs­pro­zess wird von Erkennt­nis­sen und par­ti­zi­pa­ti­ven Metho­den gelei­tet, die im Lauf des ite­ra­ti­ven und inkre­men­tel­len Ent­wick­lungs­pro­zes­ses ange­wen­det wer­den. Bei der Kon­zep­tion und Umset­zung der Pro­to­ty­pen sol­len wei­ter­hin aktu­elle Ent­wick­lun­gen und Erkennt­nisse aus der Visua­li­sie­rungs­for­schung bzw. -pra­xis ein­flie­ßen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen
Abge­schlos­se­nes wiss. Hoch­schul­stu­dium (M.Sc., M.A., Diplom oder gleich­wer­ti­ger Abschluss) im Bereich Infor­ma­tik (vor­zugs­weise mit Schwer­punkt HCI), Inter­ac­tion- oder Inter­face-Design oder einem angren­zen­den Fach­ge­biet

Erwünscht:

  • Erfah­rung im Bereich Human-Com­pu­ter Inter­ac­tion sowie in der Durch­füh­rung und Aus­wer­tung von Work­shops
  • Erfah­rung in der Gestal­tung und Kon­zep­tion von explo­ra­ti­ven User Inter­faces und Daten­vi­sua­li­sie­run­gen

  • Sichere Kennt­nisse im Umgang mit Adobe Crea­tive Cloud (Illus­tra­tor, InDe­sign, After Effects), Sketch, InVi­sion oder ver­gleich­ba­ren Pro­gram­men

  • Kennt­nisse in der Front­end-Ent­wick­lung (HTML, CSS, JS)
  • Krea­ti­vi­tät, ana­ly­ti­sche Fähig­kei­ten, Pro­blem­lö­sungs­kom­pe­tenz und ergeb­nis­ori­en­tier­tes Arbei­ten
  • Sehr gute Sprach­kennt­nisse in Deutsch und Eng­lisch in Wort und Schrift (Niveau B2)
  • Über­durch­schnitt­li­che Bereit­schaft zum selb­stän­di­gen Arbei­ten und zur inter­dis­zi­pli­nä­ren Zusam­men­ar­beit

  • Team­fä­hig­keit und Bereit­schaft, sich inner­halb des HCC-Teams aktiv ein­zu­brin­gen

  • Wün­schens­wert ist das Inter­esse am wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten und Erfah­rung im Erstel­len von wis­sen­schaft­li­chen Tex­ten

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bewer­bun­gen sind mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen (inklu­sive Moti­va­ti­ons­schrei­ben, CV, Refe­ren­zen und aus­sa­ge­kräf­ti­gem Port­fo­lio mit aktu­el­len Arbeits­pro­ben sowie abge­bil­de­ten Gestal­tungs­pro­zes­sen) bis zum 17.05.2021 unter Angabe der Ken­nung im For­mat PDF (vor­zugs­weise als ein Doku­ment) elek­tro­nisch per E-Mail zu rich­ten an: Prof. Dr. Clau­dia Mül­ler-Birn: hcc@mi.fu-berlin.de.
Aus gege­be­nem Anlass und für die Zeit des Prä­senz­not­be­trie­bes der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin bit­ten wir Sie, sich elek­tro­nisch per E-Mail zu bewer­ben. Die Bear­bei­tung einer pos­ta­li­schen Bewer­bung kann nicht sicher­ge­stellt wer­den.

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin
Fach­be­reich Mathe­ma­tik und Infor­ma­tik
Insti­tut für Infor­ma­tik
AG Human-Cen­te­red Com­pu­ting
Frau Prof. Dr. Clau­dia Mül­ler-Birn
Köni­gin-Luise-Str. 24/26
14195 Ber­lin (Dah­lem)

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber/in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege von Sei­ten der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann.

Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt berück­sich­tigt.
Die Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin for­dert Frauen aus­drück­lich zur Bewer­bung auf. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund, die die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen erfül­len, sind aus­drück­lich erwünscht.

Vor­stel­lungs­kos­ten kön­nen von der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin lei­der nicht über­nom­men wer­den. Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie Ihre Unter­la­gen nur in Kopie ein.