Blätter-Navigation

Of­f­re 65 sur 76 du 21/05/2021, 09:06

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät VI - Insti­tut für Sozio­lo­gie / FG Metho­den der empi­ri­schen Sozi­al­for­schung

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) (Post­Doc) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len - 2. Qua­li­fi­zie­rungs­phase (Habi­li­ta­tion)

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Zusam­men­ar­beit mit und Unter­stüt­zung der Fach­ge­biets­lei­tung im Bereich For­schung und Lehre;
  • selbst­stän­dige Lehr­tä­tig­keit (4 SWS bei Voll­zeit) in sowie Unter­stüt­zung bei der Ent­wick­lung und Durch­füh­rung von Kur­sen im Bereich Metho­den der empi­ri­schen Sozi­al­for­schung und sozia­ler Ungleich­heits­for­schung;
  • selb­stän­dige Betreu­ung von Bache­lor (BA) und Mas­ter­ar­bei­ten (MA);
  • unab­hän­gige For­schung auf dem Gebiet der Metho­den der empi­ri­schen Sozi­al­for­schung (qua­li­ta­tive und quan­ti­ta­tive Sozi­al­for­schung, pro­zess­ori­en­tierte Metho­do­lo­gie, Sta­tis­tik) sowie einem inhalt­li­chen For­schungs­schwer­punkt des Fach­ge­biets;
  • Ver­öf­fent­li­chung von For­schungs­er­geb­nis­sen in wis­sen­schaft­li­chen Publi­ka­tio­nen und auf Kon­fe­ren­zen;
  • Mit­ar­beit bei admi­nis­tra­ti­ven Auf­ga­ben im Fach­be­reich, ins­be­son­dere bei der Lehr- und Prü­fungs­pla­nung;
  • Bereit­schaft zur Ein­wer­bung, Lei­tung und Durch­füh­rung von Dritt­mit­tel­pro­jek­ten;
  • Bereit­schaft zur Vor­be­rei­tung einer Habi­li­ta­tion im Rah­men der For­schungs­schwer­punkte des Fach­ge­bie­tes.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium in Sozio­lo­gie (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent);
  • erfolg­reich abge­schlos­sene Pro­mo­tion in Sozio­lo­gie zum Zeit­punkt der Ein­stel­lung;
  • sehr gute Kennt­nisse in Metho­do­lo­gie der Sozi­al­wis­sen­schaf­ten, nach­ge­wie­sen durch Publi­ka­tio­nen (z.B. pro­zess­ori­en­tierte Metho­do­lo­gie, Metho­den der Arbeits-, Orga­ni­sa­ti­ons- und Wirt­schafts­so­zio­lo­gie; Metho­den der Raum­for­schung; Metho­den der Geschlech­ter­for­schung);
  • sehr gute Kennt­nisse in qua­li­ta­ti­ver Sozi­al­for­schung, nach­ge­wie­sen durch Publi­ka­tio­nen (z.B. Bio­gra­phie­for­schung, sozi­al­wis­sen­schaft­li­che Her­me­neu­tik, qua­li­ta­tive Inhalts­ana­lyse);
  • sehr gute Kennt­nisse in quan­ti­ta­ti­ver Sozi­al­for­schung, nach­ge­wie­sen durch Publi­ka­tio­nen (z.B. Clus­ter­ana­lyse, Hier­ar­chi­sche Lineare Meh­re­be­nen­ana­lyse (HLM), struk­tu­relle Netz­werk­werk­ana­lyse);
  • Erfah­rung im Umgang mit SPSS, UCI­NET, Uni­park, MAX­QDA und Atlas.ti, Citavi und End­note;
  • Lehr­er­fah­rung in Metho­den der empi­ri­schen Sozi­al­for­schung;
  • Erfah­rung beim Ver­fas­sen von deutsch- und eng­lisch­spra­chi­gen wis­sen­schaft­li­chen Publi­ka­tio­nen;
  • Inter­esse an den For­schungs­schwer­punk­ten des Fach­ge­biets und des Insti­tuts, ins­be­son­dere am Son­der­for­schungs­be­reich „Re-Figu­ra­tion von Räu­men“ (SFB 1265) und am „Glo­bal Cen­ter of Spa­tial Methods for Urban Sustai­na­bi­lity“ (GCS­MUS);
  • Orga­ni­sa­ti­ons- und Koor­di­na­ti­ons­ge­schick;
  • Eigen­in­itia­tive, Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Team­fä­hig­keit und Bereit­schaft, im Team zu arbei­ten;
  • sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse (flie­ßend in Wort und Schrift).
Erwünschte zusätz­li­che Qua­li­fi­ka­tio­nen:
  • Erfah­rung in der Lehre von Grund­la­gen­ver­an­stal­tun­gen (Pflicht­lehre, 1./2. Semes­ter Bache­lor) im Bereich Metho­den der empi­ri­schen Sozi­al­for­schung;
  • Erfah­rung bei der Betreu­ung von Abschluss­ar­bei­ten (Bache­lor und Mas­ter);
  • Erfah­rung in der Lehr­or­ga­ni­sa­tion (z.B. Lehr­pla­nung, Prü­fungs­or­ga­ni­sa­tion);
  • Kennt­nisse in Inno­va­tions- und Wis­sen­schafts­so­zio­lo­gie, nach­ge­wie­sen durch Publi­ka­tio­nen;
  • Kennt­nisse in Arbeits-, Orga­ni­sa­ti­ons- und Wirt­schafts­so­zio­lo­gie, nach­ge­wie­sen durch Publi­ka­tio­nen;
  • Kennt­nisse in soziale Ungleich­heits­for­schung (z.B. „Class“, „Gen­der“), nach­ge­wie­sen durch Publi­ka­tio­nen;
  • Dritt­mit­tel-Erfah­rung (z.B. Erfah­run­gen in der Ein­wer­bung von Dritt­mit­teln der Kon­zep­tion oder Durch­füh­rung von For­schungs­pro­jek­ten);
  • Lei­tungs­er­fah­rung (z.B. Erfah­rung im Anlei­ten von stu­den­ti­schen Hilfs­kräf­ten);
  • Erfah­rung bei der Orga­ni­sa­tion von wis­sen­schaft­li­chen Ver­an­stal­tun­gen (z.B. Work­shops, Ses­si­ons auf Tagun­gen);
  • Her­aus­ge­ber­er­fah­rung (z.B. Sam­mel­bände, Spe­cial Issues von Zeit­schrif­ten).

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (Anschrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nis­ko­pien, Kopien von Arbeits­zeug­nis­sen) aus­schließ­lich per E-Mail an Prof. Dr. Nina Baur (nina.baur@tu-berlin.de).

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät VI, Insti­tut für Sozio­lo­gie, FG Metho­den der empi­ri­schen Sozi­al­for­schung, Prof. Dr. Nina Baur, Sekr. FH9-1, Fraun­ho­fer­str. 33-36, 10587 Ber­lin