Blätter-Navigation

Of­f­re 58 sur 75 du 22/03/2021, 12:24

logo

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin - Zen­tral­ein­rich­tung Mar­ghe­rita-von-Bren­tano-Zen­trum für Geschlech­ter­for­schung

Refe­rent/-in Diver­sity and Gen­der Equa­lity Net­works (DIGE­Net/BUA) (m/w/d)

Voll­zeit­be­schäf­ti­gung
befris­tet bis 31.10.2026
Ent­gelt­gruppe 13 TV-L FU
Ken­nung: MvBZ-01-2021/DIGE­Net/BUA

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die Ber­lin Uni­ver­sity Alli­ance ist der gemein­same Ver­bund der drei Ber­li­ner Uni­ver­si­tä­ten Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin, Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin, Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin sowie der Cha­rité – Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin. Die vier Part­ne­rin­nen haben sich zusam­men­ge­schlos­sen, um den Wis­sen­schafts­stand­ort Ber­lin zu einem gemein­sa­men For­schungs­raum wei­ter zu ent­wi­ckeln, der zur inter­na­tio­na­len Spitze zählt. Im Zen­trum der Zusam­men­ar­beit ste­hen dabei die gemein­same Erfor­schung gro­ßer gesell­schaft­li­cher Her­aus­for­de­run­gen, die Stär­kung des Aus­tau­sches mit der Gesell­schaft, die Nach­wuchs­för­de­rung, Fra­gen der Qua­li­tät und Wer­tig­keit von For­schung sowie über­grei­fende Vor­ha­ben in den Berei­chen For­schungs­in­fra­struk­tur, Lehre, Diver­si­tät, Chan­cen­ge­rech­tig­keit und Inter­na­tio­na­li­sie­rung. Gemein­sam for­schen, leh­ren, ler­nen und arbei­ten rund 1.700 Pro­fes­su­ren, 100.000 Stu­die­rende, 12.000 Pro­mo­vie­rende und 26.000 Beschäf­tigte in der Ber­lin Uni­ver­sity Alli­ance. Mit ihrem Antrag „Crossing Bounda­ries toward an Inte­gra­ted Rese­arch Envi­ron­ment“ ist die Ber­lin Uni­ver­sity Alli­ance erfolg­reich in der Exzel­lenz­stra­te­gie des Bun­des und der Län­der. Quer­schnitts­the­men Diver­sity and Gen­der Equa­lity, Die Ein­bin­dung der Quer­schnitts­the­men stellt ein wesent­li­ches Vor­ha­ben inner­halb des Ver­bun­des dar. Für das The­men­feld „Diver­sity und Gen­der Equa­lity“ wer­den die Ver­bund­part­ne­rin­nen den Trans­fer ein­schlä­gi­ger Ergeb­nisse der Diver­si­täts- und Gleich­stel­lungs­for­schung einer­seits in die insti­tu­tio­nel­len Stra­te­gien der Ver­bund­part­ne­rin­nen und ande­rer­seits den Aus­tausch mit der Gesell­schaft in Ber­lin beför­dern. Hier­für wird ins­be­son­dere die Maß­nahme „Diver­sity and Gen­der Equa­lity Net­work (DiGE­Net)“ umge­setzt. 
Die Stelle wird am Mar­ghe­rita-von-Bren­tano-Zen­trum der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin ange­sie­delt.

Auf­ga­ben­ge­biet:
  • For­mat­ent­wick­lung, Umset­zung und Koor­di­na­tion der im DiGE­Net aus­ge­ar­bei­te­ten Inhalte mit dem Ziel einer nach­hal­ti­gen Ver­an­ke­rung von Struk­tu­ren im Feld Diver­sity und Gen­der Equa­lity in enger Zusam­men­ar­beit mit den Ver­bund­part­nern; Koor­di­na­tion und Auf­ar­bei­tung der Inhalte des Netz­werks „DiGE­Net“ für die Ver­bund­part­ner (u.a. von For­schungs­er­geb­nis­sen, einer Mess­in­stru­men­ten­da­ten­bank für Diver­si­tät sowie eines Begriffs­le­xi­kon „Diver­si­tät“).

  • inhalt­li­che Ver­net­zung von DiGE­Net-Pro­jek­ten und Ver­zah­nung mit den Ver­bund­part­nern; För­de­rung eines akti­ven Wis­sens­trans­fers in die Gesell­schaft in Form ein­schlä­gi­ger Ver­an­stal­tungs­for­mate (z.B. Aus­stel­lun­gen, Work­shops, Bar­camps, World Cafés); Ver­net­zung mit rele­van­ten Sta­ke­hol­dern aus Poli­tik, Wis­sen­schaft, Kul­tur etc.

  • Orga­ni­sa­tion, Durch­füh­rung Nach­be­ar­bei­tung von Ver­an­stal­tun­gen und Sit­zun­gen der Arbeits­ge­mein­schaf­ten und der Gre­mien des For­schungs- und Kom­pe­tenz­netz­werks „DiGE­Net“

  • Moni­to­ring und Con­trol­ling der Maß­nah­men
  • Unter­stüt­zung der Gesamt­ko­or­di­na­to­rin des Quer­schnitts­the­men „Diver­sity und Gen­der Equa­lity“
  • Bud­get­ver­ant­wor­tung und –con­trol­ling

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen:
  • abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium in einer für die Auf­gabe qua­li­fi­zie­ren­den Fach­rich­tung


(Berufs-)Erfah­rung:

  • Berufs­er­fah­rung im Wis­sen­schafts­ma­nage­ment, vor­zugs­weise in Ver­bin­dung mit dem Hand­lungs­feld Diver­sity & Gen­der Equa­lity.

Erwünscht:

  • Pro­mo­tion
  • sehr gute Kennt­nisse und Erfah­run­gen in der Maß­nah­men­ent­wick­lung und -durch­füh­rung 

  • Inter­esse an Diver­sity Stu­dies & Gen­der Stu­dies
  • fun­dierte Kennt­nisse und Erfah­run­gen in Pro­jekt­ma­nage­ment
  • sehr gute Kennt­nisse und Erfah­run­gen in Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­tion

  • sehr gute Kennt­nisse und Erfah­run­gen in der Orga­ni­sa­tion von Ver­an­stal­tun­gen
  • sehr gute Kennt­nisse der Ber­li­ner Wis­sen­schafts- und Hoch­schul­land­schaft
  • sehr gute Kennt­nisse und Erfah­rung in der Betreu­ung von Netz­wer­ken

  • fun­dierte Kennt­nisse und Erfah­rung des Qua­li­täts­ma­nage­ments
  • her­vor­ra­gen­des münd­li­ches wie schrift­li­ches Aus­drucks­ver­mö­gen im Deut­schen wie im Eng­li­schen
  • Ser­vice­ori­en­tie­rung und Ver­ant­wor­tungs­be­reit­schaft
  • aus­ge­prägte Team- und Dia­log­fä­hig­keit, Eigen­in­itia­tive sowie Lösungs­ori­en­tie­rung.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bewer­bun­gen sind mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen bis zum 12.04.2021 unter Angabe der Ken­nung im For­mat PDF (vor­zugs­weise als ein Doku­ment) elek­tro­nisch per E-Mail zu rich­ten an Frau Dr. Heike Pan­tel­mann: bewerbungen@mvbz.fu-berlin.de .
Aus gege­be­nem Anlass und für die Zeit des ein­ge­schränk­ten Prä­senz­be­trie­bes der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin bit­ten wir Sie, sich elek­tro­nisch per E-Mail zu bewer­ben. Die Bear­bei­tung einer pos­ta­li­schen Bewer­bung kann nicht sicher­ge­stellt wer­den.

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin
Zen­tral­ein­rich­tung Mar­ghe­rita-von-Bren­tano-Zen­trum für Geschlech­ter­for­schung
Frau Dr. Heike Pan­tel­mann
Habel­schwer­d­ter Allee 45
14195 Ber­lin (Dah­lem)

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber/in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege von Sei­ten der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann.

Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt berück­sich­tigt.
Die Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin for­dert Frauen aus­drück­lich zur Bewer­bung auf. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund, die die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen erfül­len, sind aus­drück­lich erwünscht.

Vor­stel­lungs­kos­ten kön­nen von der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin lei­der nicht über­nom­men wer­den. Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie Ihre Unter­la­gen nur in Kopie ein.