Blätter-Navigation

Of­f­re 60 sur 75 du 22/03/2021, 12:23

logo

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin - Fach­be­reich Erzie­hungs­wis­sen­schaft und Psy­cho­lo­gie - Wis­sen­schafts­be­reich Psy­cho­lo­gie AB Neu­ro­ko­gni­tive und All­ge­meine Psy­cho­lo­gie (Lab Neural Dyna­mics of Visual Cogn­tion)

Wiss. Mit­ar­bei­ter/-in (m/w/d)

mit 65%-Teil­zeit­be­schäf­ti­gung
befris­tet bis 31.12.2024 (vor­be­halt­lich der Mit­tel­be­wil­li­gung)
Ent­gelt­gruppe 13 TV-L FU
Ken­nung: 12-28-2021

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Es han­delt sich um eine Pro­mo­ti­ons­stelle in einem Teil­pro­jekt des SFB 1426 „Neural Resour­ces of Cogni­tion“ (http://www.iknd.ovgu.de/SFB+1436.html ) mit dem Titel „Neu­ro­nale Res­sour­cen mne­mo­ni­scher Dis­kri­mi­na­tion in älte­ren Erwach­se­nen und Super­Agern“ unter Lei­tung von Prof. Dr. Radoslaw Mar­tin Cichy inner­halb sei­ner Arbeits­gruppe Neu­ro­ko­gni­tive und All­ge­meine Psy­cho­lo­gie.


Das über­ge­ord­nete Ziel des Pro­jek­tes ist ein bes­se­res Ver­ständ­nis der neu­ro­na­len Mecha­nis­men visu­el­ler gedächt­nis­ba­sier­ter Dis­kri­mi­na­tion. Hierzu kom­men in enger Kol­la­bo­ra­tion mit Prof. Emrah Düzel (http://www.iknd.ovgu.de/Team/Leitung.html ) und sei­nen Mit­ar­bei­tern des Pro­jekts sei­tens der Otto-von-Gue­ri­cke-Uni­ver­si­tät Mag­de­burg Ver­hal­tens­trai­ning, struk­tu­relle sowie ana­to­mi­sche 7T MRT und MEG in Ver­bin­dung mit mul­ti­va­ria­ten Ana­ly­se­me­tho­den (machine lear­ning, rep­re­sen­ta­tio­nal simi­la­rity ana­ly­sis, deep lear­ning) zum Ein­satz.



In einem ers­ten Schritt wer­den junge Erwach­sene in visu­el­ler Dis­kri­mi­nie­rung (Smart­phone-App) trai­niert. Mit Hilfe von 7T MRT wer­den die ana­to­mi­schen sowie funk­tio­na­len Fol­gen des Trai­nings räum­lich (Fokus auf das visu­elle Sys­tem und das Gedächt­nis­sys­tem auf Sub­feld- und kor­ti­ka­ler Schicht­ebene) und mit Hilfe des MEG zeit­lich in meh­re­ren Expe­ri­men­ten geklärt.



In einem zwei­ten Schritt wird ein äqui­va­len­tes Dis­kri­mi­nie­rungs­trai­ning von älte­ren Erwach­se­nen mit bekann­ter tau-Patho­lo­gie durch­ge­führt und der Ein­fluss von tau-Patho­lo­gie auf durch das Trai­ning her­bei­ge­führte ana­to­mi­sche und funk­tio­nelle Ver­än­de­run­gen durch 7T MRT bestimmt. Die Ergeb­nisse wer­den mit den in jun­gen Erwach­se­nen gewon­ne­nen Ergeb­nis­sen ver­gli­chen.



Zuletzt sol­len in einem drit­ten Schritt die beha­vio­ra­len Effekte von Dis­kri­mi­nie­rungs­trai­ning in soge­nann­ten Super­Agern erho­ben wer­den.



In der Ver­ant­wor­tung des/der Pro­mo­ti­ons­stu­die­ren­den lie­gen haupt­säch­lich die Durch­füh­rung der 7T fMRT (ggf. schichtspe­zi­fisch) und MEG Stu­dien des visu­el­len Sys­tems in jun­gen wie älte­ren Erwach­se­nen sowie deren Aus­wer­tung mit Hilfe mul­ti­va­ria­ter Ana­ly­se­ver­fah­ren. Die Unter­su­chung des Gedächt­nis­sys­tems und der ana­to­mi­schen Maße liegt haupt­säch­lich in der Ver­ant­wor­tung des Kol­la­bo­ra­ti­ons­part­ners. Eine sehr enge Zusam­men­ar­beit auf allen Stu­fen wird jedoch geför­dert und erwar­tet. Die Mes­sun­gen erfol­gen in Mag­de­burg.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen:
  • abge­schlos­se­nes wiss. Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter) in Kogni­ti­ven (Neuro-)Wis­sen­schaf­ten, Com­pu­ter­wis­sen­schaf­ten, Bio­in­for­ma­tik, Psy­cho­lo­gie oder einem äqui­va­len­ten Fach.

Erwünscht:
  • abge­schlos­se­nes wiss. Hoch­schul­stu­dium mit exzel­len­ten Ergeb­nis­sen
  • Kennt­nisse der The­men visu­el­ler Neu­ro­wis­sen­schaft (insb. Wahr­neh­mung von Sze­nen und Objek­ten) und/oder der Gedächt­nis­for­schung (Fokus: Hip­po­kam­pus)

  • Erfah­rung mit Erhe­bung und Ana­lyse in einer oder bei­den bild­ge­ben­den Metho­den (M/EEG, fMRT)

  • Kennt­nisse der eng­li­schen Spra­che in Wort und Schrift (Niveau C1)

  • Pro­gram­mier­kennt­nisse, bevor­zugt in Python oder Mat­lab

  • Erfah­rung mit mul­ti­va­ria­ten Ana­ly­se­me­tho­den (Deko­die­rung, Reprä­sen­ta­ti­ons­ähn­lich­keits­ana­lyse)

  • Erfah­rung mit Stan­dard­pro­gram­men zur Ana­lyse von M/EEG (fiel­dtrip. MNE python) und/oder fMRT Daten (free­sur­fer, SPM)

Wei­tere Infor­ma­tio­nen erteilt Herr Prof. Dr. Radoslaw Mar­tin Cichy (rmcichy@zedat.fu-berlin.de / 030-838 61132).

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bewer­bun­gen sind mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen (CV, kur­zes Schrei­ben zu For­schungs­in­ter­es­sen, Namen und Kon­takt­de­tails zweier Refe­ren­zen) bis zum 19.04.2021 unter dem Kenn­zei­chen 12-28-2021 in eng­li­scher oder deut­scher Spra­che zu sen­den an Herrn Prof. Dr. Radoslaw Mar­tin Cichy: daniela.satici.thies@fu-berlin.de .
Aus gege­be­nem Anlass und für die Zeit des ein­ge­schränk­ten Prä­senz­be­trie­bes der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin bit­ten wir Sie, sich elek­tro­nisch per E-Mail zu bewer­ben. Die Bear­bei­tung einer pos­ta­li­schen Bewer­bung kann nicht sicher­ge­stellt wer­den.

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin
Fach­be­reich Erzie­hungs­wis­sen­schaft und Psy­cho­lo­gie
Wis­sen­schafts­be­reich Psy­cho­lo­gie
AB Neu­ro­ko­gni­tive und All­ge­meine Psy­cho­lo­gie (Lab Neural Dyna­mics of Visual Cogn­tion)
Herrn Prof. Dr. Radoslaw Mar­tin Cichy
Habel­schwer­d­ter Allee 45
14195 Ber­lin (Dah­lem)

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber/in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege von Sei­ten der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann.

Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt berück­sich­tigt.
Die Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin for­dert Frauen aus­drück­lich zur Bewer­bung auf. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund, die die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen erfül­len, sind aus­drück­lich erwünscht.

Vor­stel­lungs­kos­ten kön­nen von der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin lei­der nicht über­nom­men wer­den. Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie Ihre Unter­la­gen nur in Kopie ein.