Blätter-Navigation

Of­f­re 55 sur 67 du 18/03/2021, 16:30

logo

Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin

An der Kul­tur-, Sozial- und Bil­dungs­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät, Insti­tut für Erzie­hungs­wis­sen­schaf­ten, ist eine W3-Pro­fes­sur für „Schul­päd­ago­gik“ zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen.

W3-Pro­fes­sur für „Schul­päd­ago­gik“

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Zu den im Rah­men der Pro­fes­sur wahr­zu­neh­men­den Auf­ga­ben gehö­ren die For­schung und Lehre auf dem Gebiet der Schul- und Unter­richts­for­schung zur Sekun­dar­stufe I und II (Lehre in den all­ge­mein­bil­den­den Lehr­amts­stu­di­en­gän­gen Bache­lor und Mas­ter, inkl. Betreu­ung von Schul­prak­tika) und die Mit­wir­kung bei Prü­fun­gen und in der Selbst­ver­wal­tung der Uni­ver­si­tät.

Ein­ge­denk der am Insti­tut bereits eta­blier­ten Schwer­punkte soll die Pro­fes­sur mit einer Per­son besetzt wer­den, die in min­des­tens zwei der nach­fol­gend auf­ge­führ­ten For­schungs­schwer­punkte der Schul- und Unter­richts­for­schung theo­re­tisch und empi­risch aus­ge­wie­sen ist:

  • Schul­theo­rie (Schule und Gesell­schaft)
  • Pla­nung und Gestal­tung von Unter­richt, Cur­ri­cul­um­for­schung
  • (Inter­ven­ti­ons-)Stu­dien zum Lern- und Leis­tungs­ver­hal­ten
  • empi­ri­sche Schul- und Unter­richts­for­schung (bevor­zugt über quan­ti­ta­tive Zugänge), ins­be­son­dere For­schun­gen zur Schul- und Unter­richts­qua­li­tät
  • päd­ago­gi­sche Per­spek­ti­ven der Digi­ta­li­sie­rung von Schule und Unter­richt
  • All­ge­meine Didak­tik in ihren Quer­be­zü­gen zu den Fach­di­dak­ti­ken Schul­or­ga­ni­sa­tion und Schul­ent­wick­lung

Dar­über hin­aus ist die Koope­ra­tion mit den übri­gen Arbeits­be­rei­chen des Insti­tuts für Erzie­hungs­wis­sen­schaf­ten, mit der Pro­fes­sio­nal School of Edu­ca­tion (PSE), dem Inter­dis­zi­pli­nä­ren Zen­trum für Bil­dungs­for­schung (IZBF), dem Insti­tut zur Qua­li­täts­ent­wick­lung im Bil­dungs­we­sen (IQB), dem Ber­li­ner Insti­tut für empi­ri­sche Inte­gra­ti­ons- und Migra­ti­ons­for­schung (BIM) sowie dem Lan­des­in­sti­tut für Schule und Medien Ber­lin-Bran­den­burg erwünscht.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Die Anfor­de­run­gen für die Beru­fung gem. § 100 des Ber­li­ner Hoch­schul­ge­set­zes müs­sen erfüllt wer­den. Bei die­ser Pro­fes­sur ist die Vor­aus­set­zung aus § 100 Absatz 3 des Ber­li­ner Hoch­schul­ge­set­zes beson­ders zu beach­ten.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Hum­boldt-Uni­ver­si­tät strebt eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in For­schung und Lehre an und for­dert qua­li­fi­zierte Wis­sen­schaft­le­rin­nen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben. Bewer­bun­gen aus dem Aus­land sind erwünscht. Schwer­be­hin­derte Per­so­nen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund sind aus­drück­lich erwünscht.

Bewer­bun­gen (inkl. eines Publi­ka­ti­ons­ver­zeich­nis­ses, eines Ver­zeich­nis­ses der Lehr­ver­an­stal­tun­gen, Anga­ben zu bis­he­ri­gen und aktu­el­len (Dritt­mit­tel-) For­schungs­pro­jek­ten, einer 2-sei­ti­gen Zusam­men­fas­sung des For­schungs­pro­fils) rich­ten Sie bitte bis zum 15.04.2021 unter Angabe der Kenn­zif­fer PR/001/21 an die Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin, Dekan der Kul­tur-, Sozial- und Bil­dungs­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät, Herrn Prof. Chris­tian Kas­sung, Unter den Lin­den 6, 10099 Ber­lin oder bevor­zugt per E-Mail in einer PDF-Datei an berufungen.ksbf@hu-berlin.de. Da wir Ihre Unter­la­gen nicht zurück­sen­den, bit­ten wir Sie, Ihrer Bewer­bung nur Kopien bei­zu­le­gen.