Blätter-Navigation

Of­f­re 96 sur 114 du 08/02/2021, 14:00

logo

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin - Fach­be­reich Poli­tik- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten - Insti­tut für Sozio­lo­gie

Wiss. Mit­ar­bei­ter/-in (Post­doc) (m/w/d)

Voll­zeit­be­schäf­ti­gung | befris­tet bis 30.09.2023 | Ent­gelt­gruppe 13 TV-L FU | Ken­nung: IfS-Post­doc-2021

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Am Insti­tut für Sozio­lo­gie der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin wird zu aktu­el­len sozio­lo­gi­schen Fra­ge­stel­lun­gen geforscht mit Fokus auf den inter­na­tio­na­len, vor allem euro­päi­schen Gesell­schafts­ver­gleich und die Ana­lyse von Glo­ba­li­sie­rungs- und Euro­päi­sie­rungs­pro­zes­sen.
Das Insti­tut bie­tet seit 2006 den bilin­gua­len Mas­ter­stu­di­en­gang „Sozio­lo­gie – Euro­päi­sche Gesell­schaf­ten“ an, an dem auch die Regio­nal­in­sti­tute Latein­ame­rika, Nord­ame­rika und Ost­eu­ropa betei­ligt sind. For­schungs- wie Lehr­agenda pro­fi­tie­ren zudem von der engen Zusam­men­ar­beit mit außer­uni­ver­si­tä­ren Ein­rich­tun­gen wie dem Deut­schen Insti­tut für Wirt­schafts­for­schung (DIW) und dem Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung (WZB). Für wei­ter­füh­rende Infor­ma­tio­nen siehe https://www.polsoz.fu-berlin.de/soziologie .

Auf­ga­ben­ge­biet:

Die zu beset­zende Stelle ist den Arbeits­be­rei­chen Sozio­lo­gie der Emo­tio­nen (Prof. Dr. Chris­tian von Scheve) und Poli­ti­sche Sozio­lo­gie (Prof. Dr. Swen Hut­ter) zuge­ord­net. Die Stelle bie­tet die Mög­lich­keit zu eigen­stän­di­ger For­schung und der Ein­bin­dung in die For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten der bei­den Arbeits­be­rei­che. Sie ist mit einer Mit­wir­kung in der Lehre im Mas­ter-Stu­di­en­gang „Sozio­lo­gie – Euro­päi­sche Gesell­schaf­ten“ in eng­li­scher Spra­che ver­bun­den. Dane­ben ist eine aktive Mit­ar­beit im Bereich der Stu­di­en­gangs­or­ga­ni­sa­tion und Betreu­ung von Stu­die­ren­den aus­drück­lich gewünscht. Es wird die Mög­lich­keit zur eige­nen wis­sen­schaft­li­chen Qua­li­fi­zie­rung gege­ben.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Pro­mo­tion) in Sozio­lo­gie oder einer angren­zen­den sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Dis­zi­plin.

Erwünscht:
  • ein­schlä­gige Lehre und Mit­ar­beit in empi­ri­schen For­schungs­pro­jek­ten von Vor­teil.

  • exzel­len­ter aka­de­mi­scher Lebens­lauf

  • sehr gute Kennt­nisse quan­ti­ta­ti­ver Metho­den der empi­ri­schen Sozi­al­for­schung und län­der­ver­glei­chen­der For­schung zu euro­päi­schen Gesell­schaf­ten

  • Inter­esse an und sehr gute Kennt­nisse in einem oder meh­re­ren der fol­gen­den For­schungs­fel­der: poli­ti­sche Sozio­lo­gie, Kul­tur­so­zio­lo­gie, Euro­pa­so­zio­lo­gie, soziale Ungleich­heit

  • sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse

  • genui­nes Inter­esse an der uni­ver­si­tä­ren Lehre und der Betreu­ung von Stu­die­ren­den

Wei­tere Infor­ma­tio­nen erteilt Swen Hut­ter (swen.hutter@fu-berlin.de ) Chris­tian von Scheve (christian.von.scheve@fu-berlin.de).

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bewer­bun­gen sind mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen bis zum 01.03.2021 unter Angabe der Ken­nung im For­mat PDF (vor­zugs­weise als ein Doku­ment) elek­tro­nisch per E-Mail zu rich­ten an Katja Gei­ger: katja.geiger@fu-berlin.de.
Aus gege­be­nem Anlass und für die Zeit des ein­ge­schränk­ten Prä­senz­be­trie­bes der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin bit­ten wir Sie, sich elek­tro­nisch per E-Mail zu bewer­ben. Die Bear­bei­tung einer pos­ta­li­schen Bewer­bung kann nicht sicher­ge­stellt wer­den.

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin
Fach­be­reich Poli­tik- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten
Insti­tut für Sozio­lo­gie
Katja Gei­ger
Garystr. 55
14195 Ber­lin (Dah­lem)

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber/in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege von Sei­ten der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann.

Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt berück­sich­tigt.
Die Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin for­dert Frauen aus­drück­lich zur Bewer­bung auf. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund, die die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen erfül­len, sind aus­drück­lich erwünscht. Vor­stel­lungs­kos­ten kön­nen von der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin lei­der nicht über­nom­men wer­den. Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie Ihre Unter­la­gen nur in Kopie ein.