Blätter-Navigation

Of­f­re 110 sur 114 du 09/11/2020, 00:00

logo

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin - Fach­be­reich Bio­lo­gie, Che­mie, Phar­ma­zie - Insti­tut für Bio­lo­gie Theo­re­ti­sche Öko­lo­gie

Wiss. Mit­ar­bei­ter/-in (Post­doc) (m/w/d)

Voll­zeit­be­schäf­ti­gung
befris­tet bis zu 5 Jahre
Ent­gelt­gruppe 13 TV-L FU
Ken­nung: 21221100/30/20

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die Arbeits­gruppe Theo­re­ti­sche Öko­lo­gie beschäf­tigt sich mit der Dyna­mik und Bio­di­ver­si­tät von Öko­sys­te­men. Zu die­sem Zweck ent­wi­ckeln und ana­ly­sie­ren wir Simu­la­ti­ons­mo­delle, die die kom­ple­xen Inter­ak­tio­nen von Pro­zes­sen in Öko­sys­te­men beschrei­ben, wie zum Bei­spiel Wech­sel­wir­kun­gen zwi­schen abio­ti­schen und bio­ti­schen Fak­to­ren und die Rolle der Bio­di­ver­si­tät in die­sen Wech­sel­wir­kun­gen. Ziel ist es, unser Ver­ständ­nis von Öko­sys­tem zu ver­bes­sern und mög­li­che Aus­wir­kun­gen des glo­ba­len Wan­dels auf Bio­di­ver­si­tät, Öko­sys­tem­funk­tio­nen und -dienst­leis­tun­gen abzu­schät­zen.

Wir suchen eine/-n Wiss. Mit­ar­bei­ter/-in, der/die die Arbeits­gruppe durch eigen­stän­dige empi­ri­sche For­schung ergänzt und damit die Inte­gra­tion von Theo­rie und Empi­rie und von Model­lie­rung und Daten­ana­lyse för­dert. Gleich­zei­tig soll die Stelle dazu die­nen, ein eige­nes For­schungs­pro­fil in der quan­ti­ta­ti­ven Vege­ta­ti­ons­öko­lo­gie zu ent­wi­ckeln. Die Mög­lich­keit zur Habi­li­ta­tion ist gege­ben.

Auf­ga­ben­ge­biet:
  • Eigen­stän­dige Pla­nung und Durch­füh­rung von For­schungs­pro­jek­ten zur Dyna­mik von Arten­ge­mein­schaf­ten, und/oder zu räum­li­chen und zeit­li­chen Mus­tern von Bio­di­ver­si­tät und Öko­sys­tem­funk­tio­nen.

  • Ent­wick­lung neuer For­schungs­an­sätze und Metho­den im Fach­ge­biet. 

  • unter­stüt­zende Tätig­kei­ten in der For­schung und Orga­ni­sa­tion von For­schungs­se­mi­na­ren. 

  • Ver­öf­fent­li­chung von For­schungs­er­geb­nis­sen und Vor­stel­lung von For­schungs­er­kennt­nis­sen in Lehr­ver­an­stal­tun­gen.
  • Auf­bau, Pflege und Teil­nahme an wis­sen­schaft­li­chen Koope­ra­tio­nen. 

  • Ein­wer­bung von Dritt­mit­teln.
  • Betreu­ung empi­ri­scher Bache­lor- und Mas­ter­ar­bei­ten zur Erhe­bung und Aus­wer­tung abio­ti­scher und bio­ti­scher Öko­sys­tem­pa­ra­me­ter im Frei­land.
  • Mes­sung von was­ser­be­zo­ge­nen Pflan­zen­traits im Feld zur Unter­stüt­zung von Modell­pa­ra­me­te­ri­sie­run­gen.

  • Anschaf­fung und Ver­wal­tung von Mess­ge­rä­ten für das Frei­land.

  • Eigen­ver­ant­wort­li­che Pla­nung und Durch­füh­rung von Lehr­ver­an­stal­tun­gen für ver­schie­dene Stu­di­en­gänge der Bio­lo­gie. Durch­füh­rung von Semi­na­ren und Prak­tika, sowie der Leis­tungs­prü­fung der Stu­die­ren­den.

  • Betreu­ung und Anlei­tung von Stu­die­ren­den, Prak­ti­kant/-innen, Sti­pen­diat/-innen, Pro­mo­vie­ren­den und (Gast-) Wis­sen­schaft­ler/-innen.
  • Die Tätig­keit dient der eige­nen wis­sen­schaft­li­chen Qua­li­fi­zie­rung.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Abge­schlos­se­nes wiss. Hoch­schul­stu­dium und Pro­mo­tion im Bereich Bio­lo­gie oder ver­wand­ter Fächer mit einem Schwer­punkt der bis­he­ri­gen For­schung in der Vege­ta­ti­ons­öko­lo­gie.

Erwünscht:

  • sehr gute Kennt­nisse im Design von beob­ach­ten­den Stu­dien und Expe­ri­men­ten

  • sehr gute Kennt­nisse in der sta­tis­ti­schen Aus­wer­tung von Daten, ins­be­son­dere mit­hilfe der Pro­gram­mier­spra­che R

  • ein­schlä­gige Erfah­rung in der Publi­ka­tion von For­schungs­er­geb­nis­sen aus vege­ta­ti­ons­öko­lo­gi­schen Stu­dien
  • Erfah­rung in der Ent­wick­lung von oder Mit­ar­beit in Dritt­mit­tel­pro­jek­ten 

  • Erfah­run­gen in der aka­de­mi­schen Lehre

  • Inter­esse an der Unter­su­chung von emer­gen­ten Eigen­schaf­ten von Öko­sys­te­men, wie Bio­di­ver­si­tät und Öko­sys­tem­funk­tio­nen
  • ein­schlä­gige Erfah­run­gen in der Mes­sung von Pflan­zen­traits, ins­be­son­dere in Bezug auf den Was­ser­haus­halt von Pflan­zen
  • Erfah­rung im Umgang mit Trait- und Vege­ta­ti­ons­da­ten­ban­ken (z.B. TRY, sPlot etc.)

Wei­tere Infor­ma­tio­nen erteilt Frau Prof. Dr. Britta Tiet­jen (britta.tietjen@fu-berlin.de / +49 (0)30 83853158).

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bewer­bun­gen sind mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen bis zum 04.01.2021 unter Angabe der Ken­nung im For­mat PDF (vor­zugs­weise als ein Doku­ment) elek­tro­nisch per E-Mail zu rich­ten an Frau Prof. Dr. Britta Tiet­jen: sandra.kries@fu-berlin.de oder per Post an die

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin
Fach­be­reich Bio­lo­gie, Che­mie, Phar­ma­zie
Insti­tut für Bio­lo­gie
Theo­re­ti­sche Öko­lo­gie
Frau Prof. Dr. Britta Tiet­jen
Köni­gin-Luise-Str. 2 und 4 / Gar­ten­haus
14195 Ber­lin (Dah­lem)

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber/in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege von Sei­ten der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann.

Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt berück­sich­tigt.
Die Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin for­dert Frauen aus­drück­lich zur Bewer­bung auf. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund, die die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen erfül­len, sind aus­drück­lich erwünscht.

Vor­stel­lungs­kos­ten kön­nen von der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin lei­der nicht über­nom­men wer­den.
Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie Ihre Unter­la­gen nur in Kopie ein.