Blätter-Navigation

Of­f­re 100 sur 103 du 25/08/2020, 16:37

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät IV

An der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin, Fakul­tät IV - Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­tik - Insti­tut für
Hoch­fre­quenz- und Halb­lei­ter-Sys­tem­tech­no­lo­gien - und dem Leib­niz-Insti­tut für inno­va­tive
Mikro­elek­tro­nik (IHP GmbH) in Frank­furt (Oder) ist im Rah­men einer gemein­sa­men Beru­fung eine

Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur - BesGr. W3 (befris­tet auf 5 Jahre mit Ent­fris­tungs­op­tion)

für das Fach­ge­biet „Inte­grierte Breit­band- und Höchst­fre­quenz­schal­tun­gen“ zu beset­zen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

For­schung auf dem Gebiet der inte­grier­ten Schal­tun­gen für höchste Fre­quen­zen bzw. Bitra­ten, sowohl im Grund­la­gen- als auch im Ent­wick­lungs- und Anwen­dungs­be­reich. Fol­gende The­men­ge­biete sol­len dabei eine beson­dere Berück­sich­ti­gung fin­den:
  • Bipo­lar- und BiC­MOS-Schal­tungs­tech­ni­ken für hohe Bitra­ten und Fre­quen­zen
  • Inte­grierte Schal­tun­gen der Glas­fa­ser­kom­mu­ni­ka­tion
  • Kon­zep­tio­nie­rung und Design von kom­ple­xen HF- und Mil­li­me­ter­wel­len- Sys­te­men
  • Inte­grierte Schal­tun­gen der draht­lo­sen Kom­mu­ni­ka­tion, der Mil­li­me­ter­wel­len-, THz- und Radar-Sen­so­rik
  • "Hybride EPIC Schal­tun­gen für neu­ar­tige Anwen­dun­gen der opti­schen Breit­band­kom­mu­ni­ka­tion und Höchst­fre­quenz­elek­tro­nik"
Dar­über hin­aus sind fach­ge­biets­be­zo­gene Lehr­auf­ga­ben in den Stu­di­en­gän­gen Elek­tro­tech­nik und Tech­ni­sche Infor­ma­tik zu über­neh­men. Die Lehr­ver­pflich­tung an der TU Ber­lin beträgt 2 SWS.
Mit dem Auf­ga­ben­ge­biet ver­bun­den ist die Lei­tung der Abtei­lung „Cir­cuit Design“ mit der­zeit ca. 30 Mit­ar­bei­ten­den am IHP. Das IHP ist ein Insti­tut der Leib­niz-Gemein­schaft in der Rechts­form einer GmbH mit ins­ge­samt mehr als 300 Beschäf­tig­ten. Die grund­la­gen- und anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung des IHP kon­zen­triert sich auf die Kom­pe­tenz­fel­der Sys­tem- und Schalt­kreis-Design, Pro­zess­tech­no­lo­gie (Rein­raum mit BiC­MOS-Pro­zess­li­nie) und tech­no­lo­gie­ori­en­tierte Mate­ri­al­for­schung.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erfül­lung der Beru­fungs­vor­aus­set­zun­gen gem. § 100 BerlHG, hierzu gehö­ren abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium, wis­sen­schaft­li­che Leis­tun­gen (Pro­mo­tion), Habi­li­ta­tion oder habi­li­ta­ti­ons­äqui­va­lente Leis­tun­gen (wis­sen­schaft­li­che Publi­ka­tio­nen oder äqui­va­lente indus­tri­elle Arbei­ten) sowie päd­ago­gisch-didak­ti­sche Eig­nung, dar­ge­stellt bzw. nach­ge­wie­sen durch ein Lehr­port­fo­lio (nähere Infor­ma­tio­nen dazu auf der TUB Web­seite, Direkt­zu­gang 144242) .
Lehr­er­fah­rung, Befä­hi­gung in der fach­li­chen und dis­zi­pli­na­ri­schen Füh­rung einer gro­ßen Arbeits­gruppe, For­schung und Ent­wick­lung im Bereich schnel­ler inte­grier­ter Schal­tun­gen, Erfah­run­gen in der Ein­wer­bung und Lei­tung von For­schungs­pro­jek­ten sind drin­gend erfor­der­lich. Wün­schens­wert wären außer­dem Erfah­run­gen zum Co-Design von Chip – Package und Board (PCB).
Die Lehr­ver­an­stal­tun­gen sol­len in deut­scher und eng­li­scher Spra­che gehal­ten wer­den kön­nen. Sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse sind erfor­der­lich. Bei nicht-deutsch­spra­chi­gen Bewer­ber*innen wird die Bereit­schaft zum Erler­nen der deut­schen Spra­che erwar­tet.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin strebt eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in For­schung und Lehre an und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Bewer­be­rin­nen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber*innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Wir sind als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert und bie­ten Ihnen und Ihrer Fami­lie mit dem Dual Career Ser­vice Unter­stüt­zung beim Wech­sel nach Ber­lin an. Bewer­bun­gen aus dem Aus­land sind expli­zit will­kom­men.

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte bis zum 23. Okto­ber 2020 unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (Lebens­lauf mit Liste der Publi­ka­tio­nen etc., Kopien der aka­de­mi­schen Abschlüsse sowie Kopien von bis zu fünf aus­ge­wähl­ten Publi­ka­tio­nen, Lehr­port­fo­lio, Lehr- und For­schungs­kon­zept) aus­schließ­lich per E-Mail im PDF-For­mat (eine Datei mit max. 5 MB) an berufungen@eecs.tu-berlin.de.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann.
Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin – Der Prä­si­dent,
Dekan der Fakul­tät IV, Prof. Dr. Rolf Nie­der­meier,
Sekr. MAR 6-1, March­str. 23, 10587 Ber­lin