Blätter-Navigation

Of­f­re 64 sur 106 du 30/10/2019, 12:37

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät III - Insti­tut für Bio­tech­no­lo­gie / FG Bio­ver­fah­rens­tech­nik

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung - Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf.mög­lich

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Zen­trale Auf­gabe der Arbeit ist die Ent­wick­lung einer Platt­form für die auto­ma­ti­sche Opti­mie­rung von Bio­pro­zes­sen mit­tels Liquid Hand­ling Sta­ti­ons (Pipet­tier­ro­bo­ter).
Unser Ziel ist es, die erste Platt­form für die Inte­gra­tion, Digi­ta­li­sie­rung und den com­pu­ter­ge­stütz­ten Betrieb von auto­ma­ti­sier­ten Bio­tech-Labo­ren zu schaf­fen. Im Pro­jekt wird eine Robo­ter-Platt­form mit einer Soft­ware­lö­sung für die kom­plette Digi­ta­li­sie­rung eines Labo­res erstellt, die:
1. belie­bige Daten und her­stel­ler­un­ab­hän­gige Geräte inte­grie­ren kann,
2. fort­schritt­li­che Algo­rith­men für maschi­nel­les Ler­nen ver­wen­det, die alle Robo­ter und Geräte „intel­li­gent“ koor­di­nie­ren und bedient und
3. das kom­plette Labor aus einer ent­fern­ten zen­tra­len Daten­bank steu­ert.

Die ganz­heit­li­che Soft­ware­lö­sung mit einer benut­zer­freund­li­chen Front-End-Schnitt­stelle für die Bedie­nung der inte­grier­ten Geräte, die Hand­ha­bung aller Daten und den selbst­ler­nen­den Betrieb der Robo­ter.
Ihre Auf­gabe im Pro­jekt wird die Ent­wick­lung bzw. Erwei­te­rung bestehen­der Lösun­gen zur
  • Steue­rung von Labor­ge­rä­ten
  • Auto­ma­ti­sie­rung von Liquid Hand­ling Sta­ti­ons
  • Inte­gra­tion der Daten­über­tra­gung mit­tels Daten­ban­ken und all­ge­mei­nen Komu­ni­ka­ti­ons­stan­dards (z.B.: SiLA2)

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) der Bio­tech­no­lo­gie, Bio­ver­fah­rens­tech­nik, Infor­ma­tik, Maschi­nen­bau, Rege­lungs­tech­nik oder ver­gleich­ba­rer Stu­di­engänge
  • Pro­gram­mier­kennt­nisse (Python, C#, VB, Java, MAT­LAB und/oder Lab­VIEW)
  • Team­fä­hig­keit
  • gute Eng­lisch­kennt­nisse

Für die eine schnelle Ein­ar­bei­tung sind dar­über hin­aus hilf­reich prak­ti­sche Erfah­run­gen:
  • mit Labor Infor­ma­ti­ons- und Manage­ment­sys­te­men (LIMS)
  • mit der Inte­gra­tion und digi­ta­len Steue­rung von Labor­ge­rä­ten
  • mit ein­zel­nen oder meh­re­ren Liquid Hand­ling Sys­te­men, spe­zi­ell Tecan und Hamil­ton
  • mit Model basier­ter Ver­suchs­pla­nung, Design of Expe­ri­ments
  • in der Model­lie­rung kine­ti­scher Modelle
  • mit Kul­ti­vie­rungs­sys­te­men im Labor- und Klein­maß­stab

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät III, Institut für Biotechnologie, FG Bioverfahrenstechnik, Prof. Dr. Peter Neubauer, Sekr. ACK24, Ackerstraße 76, 13355 Berlin oder per E-Mail an peter.neubauer@tu-berlin.de.

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kostengründen werden die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt.
Bitte reichen Sie nur Kopien ein.