Blätter-Navigation

Offre 19 sur 36 du 03/05/2024, 10:26

logo

Technische Universität Berlin - Fakul­tät II - Insti­tut für Che­mie - Bas­Cat - Uni­Cat BASF Joint­Lab

Bei der Technischen Universität Berlin ist/sind folgende Stelle/n zu besetzen:

Wiss. Mitarbeiter*in (d/m/w) - 67 % Arbeitszeit - Entgeltgruppe E13 TV-L Berliner Hochschulen

Das Erschließen neuer Rohstoffe, neuer Katalysatoren und neuer Verfahren ist erforderlich, um eine nachhaltige, energie- und atomeffiziente Kreislaufwirtschaft (geschlossener Kohlenstoffkreislauf) zu erreichen. Am BasCat – UniCat BASF JointLab werden Möglichkeiten untersucht, mit grünem Wasserstoff aus Abfallströmen (z.B. Plastikabfall, Biomasse, Kohlendioxid aus Abgasen) in nachhaltigen Wertschöpfungsketten dringend benötigte Plattformchemikalien herzustellen. Im Fokus des interdisziplinären Projekt-Teams an der Technischen Universität Berlin steht dabei die heterogene Katalyse.

Es besteht die Möglichkeit zur Promotion.

Aufgabenbeschreibung:

In einem BMBF-Projekt soll die katalytische Hydrodeoxygenierung von Kohlehydraten aus biobasierten Abfallströmen zu funktionellen Chemikalien als grüne Bausteine untersucht werden. Ziel ist ein kontinuierlicher Prozess der zu terminale Diolen führt.

  • Kinetische Studien in kontinuierlichen und satzweise betriebenen Reaktoren (plug-flow, trickle bed, oder Autoklaven)
  • Umfassende Katalysatorcharakterisierung (vor und nach Reaktion)
  • Einbindung der Laborarbeiten in einen digital work-flow

Die gewonnenen Daten werden von Projektpartner*innen für machine-learning unterstützte Simulation der Reaktionsnetzwerke und zur Vorhersage von Katalysator-Performance genutzt.

Erwartete Qualifikationen:

Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master-Abschluss oder gleichwertig) in Chemie oder Chemieingenieurwesen.

Zwingend erforderlich:

  • Erfahrung im Betrieb von katalytischen Laborreaktoren (Festbett oder Autoklaven)
  • Alternativ: Erfahrung in Katalysator-Charakterisierung
  • Gute Kenntnisse in deutscher und/oder in englischer Sprache werden vorausgesetzt; Bereitschaft, die jeweils fehlenden Sprachkenntnisse zu erwerben

Von Vorteil:

  • Erfahrung im Bereich der Edukt-/ Produkt-Analyse für biomasse-basierte Reaktionen (z.B. GC/MS, GC/FID, HPLC, 1D and 2D NMR, 2DGG, oder GPC)

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer zusammengefasst in einer einzigen PDF-Datei (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Kopien der wichtigsten Zeugnisse wie Master/Diplom, Zusammenfassung der Masterarbeit, Studienverlauf mit Noten und Publikationsliste) per E-Mail an Dr. Al-Naji: contact@bascat.tu-berlin.de.

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber*in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann. Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten gem. DSGVO finden Sie auf der Webseite der Personalabteilung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ .

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Technische Universität Berlin - Die Präsidentin - Fakultät II, Institut für Chemie, BasCat - Sekr. EW K-01, Hardenbergstr. 36, D-10623 Berlin