Blätter-Navigation

Of­fer 45 out of 90 from 19/07/21, 00:00

logo

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin - Fach­be­reich Vete­ri­när­me­di­zin - Insti­tut für Para­si­to­lo­gie und Tro­pen­ve­te­ri­när­me­di­zin

Wiss. Mit­ar­bei­ter /-in (Pra­e­doc) (m/w/d)

mit 1/2-Teil­zeit­be­schäf­ti­gung | befris­tet auf 2 Jahre | Ent­gelt­gruppe 13 TV-L FU | Ken­nung: Para­si­to­lo­gie - Nema­to­den­in­fek­tio­nen und Ant­hel­min­thi­ka­re­sis­ten­zen in öko­lo­gi­scher Schwei­ne­hal­tung

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Auf­ga­ben­ge­biet:

Im Pro­jekt sol­len öko­lo­gi­sche Schwei­ne­hal­tungs­be­triebe in Nord­deutsch­land auf das Vor­kom­men von Nema­to­den­in­fek­tio­nen sowie Ant­hel­min­thi­ka­re­sis­ten­zen unter­sucht wer­den. Dazu zäh­len sol­che mit einer Frei­land- oder Aus­lauf­hal­tung, wel­che in der Regel der öko­lo­gi­schen Schwei­ne­hal­tung zuzu­ord­nen sind. Der Infek­ti­ons­sta­tus der Tiere soll mit­tels kopro­sko­pi­scher Nach­weis­ver­fah­ren jeweils vor und nach einer Behand­lung mit einem aus­ge­wähl­ten Ant­hel­mit­hi­kum bestimmt wer­den. Wei­ter­füh­rend sol­len aus­ge­wählte Pro­ben mit­tels in-vitro-Test­ver­fah­ren und mole­ku­lar­bio­lo­gi­schen Metho­den phäno- und geno­ty­pisch cha­rak­te­ri­siert wer­den. Dabei sol­len nach Mög­lich­keit (abhän­gig von der Qua­li­tät des Pro­ben­ma­te­ri­als) Next-Genera­tion-Sequen­cing Metho­den und/oder Pyro­se­quen­zie­rung ver­wen­det wer­den. Inter­esse an sta­tis­ti­schen Aus­wer­tun­gen und bio­in­for­ma­ti­schen Aus­wer­tun­gen ist von Vor­teil.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen:

Abge­schlos­se­nes Stu­dium der Vete­ri­när­me­di­zin mit Appro­ba­tion.

Erwünscht:

Füh­rer­schein; gute deut­sche Sprach­kennt­nisse sind auf­grund der Befra­gung von Land­wirt/-innen erfor­der­lich; Inter­esse und Erfah­rung hin­sicht­lich para­si­to­lo­gi­scher Grund­la­gen­for­schung und Dia­gnos­tik; Inter­esse und Bereit­schaft zur Ein­ar­bei­tung in bio­in­for­ma­ti­sche Metho­den ins­be­son­dere R und Python; Grund­kennt­nisse in sta­tis­ti­schen Ana­ly­sen bevor­zugt mit R; Erfah­rung in Nutz­tier­me­di­zin ins­be­son­dere Schweine; gute Eng­li­sche Sprach­kennt­nisse.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bewer­bun­gen sind mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen bis zum 09.08.2021 unter Angabe der Ken­nung im For­mat PDF (vor­zugs­weise als ein Doku­ment) elek­tro­nisch per E-Mail zu rich­ten an Herrn Prof. Dr. Georg von Sam­son-Him­melst­jerna: samson.georg@fu-berlin.de .

Aus gege­be­nem Anlass und für die Zeit des Prä­senz­not­be­trie­bes der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin bit­ten wir Sie, sich elek­tro­nisch per E-Mail zu bewer­ben. Die Bear­bei­tung einer pos­ta­li­schen Bewer­bung kann nicht sicher­ge­stellt wer­den.

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin
Fach­be­reich Vete­ri­när­me­di­zin
Insti­tut für Para­si­to­lo­gie und Tro­pen­ve­te­ri­när­me­di­zin
Herrn Prof. Dr. Georg von Sam­son-Him­melst­jerna
Robert von Oster­tag-Str. 7-13
Haus 35, 14163 Ber­lin (Düp­pel)

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber/in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege von Sei­ten der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann.

Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt berück­sich­tigt.
Die Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin for­dert Frauen aus­drück­lich zur Bewer­bung auf. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund, die die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen erfül­len, sind aus­drück­lich erwünscht.

Vor­stel­lungs­kos­ten kön­nen von der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin lei­der nicht über­nom­men wer­den. Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie Ihre Unter­la­gen nur in Kopie ein.