Blätter-Navigation

Of­fer 77 out of 93 from 31/08/20, 00:00

logo

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin - Fach­be­reich Vete­ri­när­me­di­zin - Insti­tut für Phar­ma­ko­lo­gie und Toxi­ko­lo­gie

Wiss. Mit­ar­bei­ter/-in (Post­doc) (m/w/d)

Voll­zeit­be­schäf­ti­gung | befris­tet bis zu 4 Jahre | Ent­gelt­gruppe 13 TV-L FU | Ken­nung: WE 14 / Bröer

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Span­nende For­schung in einem neuen und moti­vier­ten Team mit einem ansprech­ba­ren und enga­gier­ten jun­gen Men­tor mit inter­na­tio­na­ler Ver­net­zung in der dyna­mi­schen Stadt Ber­lin und dem kol­la­bo­ra­ti­ven For­schungs­um­feld der FU Ber­lin im Rah­men des Exzel­lenz­clus­ters.

Auf­ga­ben­ge­biet:
Im neu ein­ge­rich­te­ten Labor von Prof. Dr. Sonja Bröer steht eine span­nende Post­dok­to­ran­den­stelle zur Ver­fü­gung, um die Rolle des Immun­sys­tems und der Neu­ro­ge­nese bei neu­ro­lo­gi­schen Erkran­kun­gen mit beson­de­rem Schwer­punkt auf Epi­lep­sie zu unter­su­chen (wich­tige Ver­öf­fent­li­chun­gen hier).

Die/der Kan­di­dat/in wird eine Reihe von in vivo und in vitro Tech­ni­ken nut­zen, um den Krank­heits­ver­lauf zu stu­die­ren und basie­rend auf den Erkennt­nis­sen The­ra­pie­kon­zepte zu ent­wi­ckeln. Der/die ideale Kan­di­dat/in sollte eine dyna­mi­sche, hoch moti­vierte Per­son sein, der/die in der Lage ist, unab­hän­gige For­schung mit den unten genann­ten Tech­ni­ken und Model­len durch­zu­füh­ren. Der/die Kan­di­dat/in wird in der Lehre auf den Gebie­ten Phar­ma­ko­lo­gie/Toxi­ko­lo­gie und Arz­nei- und Betäu­bungs­mit­tel­recht mit­wir­ken und wird ermu­tigt, sich in der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung zu enga­gie­ren. Die Tätig­keit dient der eige­nen wiss. Qua­li­fi­zie­rung.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen:

Pro­mo­tion; Appro­ba­tion als Tier­ärz­tin/Tier­arzt oder abge­schlos­se­nes natur­wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom/Mas­ter).

Erwünscht:
Erfah­rung mit Nager­mo­del­len neu­ro­lo­gi­scher Erkran­kun­gen, ste­reotak­ti­sche Ope­ra­tio­nen, Ver­hal­tens­un­ter­su­chun­gen, EEG Akquise und Aus­wer­tung, oder/und Durch­fluss­zy­to­me­trie, Immun­histo­che­mie und (Stamm-)Zell­kul­tur sind erwünscht. Spe­zi­fi­sche Erfah­rung auf den Gebie­ten Vete­ri­när­phar­ma­ko­lo­gie, Tier­schutz und Ver­suchs­tier­kunde wären ein Plus. Die/der Kan­di­dat/in sollte eine aus­ge­zeich­nete For­schungs­leis­tung nach­wei­sen kön­nen. Gute Kennt­nis der eng­li­schen Spra­che ist Vor­aus­set­zung, Kennt­nisse in Deutsch sind ein Plus.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bewer­bun­gen sind mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen bis zum 21.09.2020 unter Angabe der Ken­nung im For­mat PDF (vor­zugs­weise als ein Doku­ment) elek­tro­nisch per E-Mail zu rich­ten an Frau Prof. Dr. Sonja Broer: pharmakologie@vetmed.fu-berlin.de oder per Post an die

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin
Fach­be­reich Vete­ri­när­me­di­zin
Insti­tut für Phar­ma­ko­lo­gie und Toxi­ko­lo­gie
Frau Prof. Dr. Sonja Broer
Koser­str. 20
14195 Ber­lin (Dah­lem)


Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber/in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege von Sei­ten der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann.

Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt berück­sich­tigt.
Die Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin for­dert Frauen aus­drück­lich zur Bewer­bung auf. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund, die die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen erfül­len, sind aus­drück­lich erwünscht.

Vor­stel­lungs­kos­ten kön­nen von der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin lei­der nicht über­nom­men wer­den.
Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie Ihre Unter­la­gen nur in Kopie ein.