Blätter-Navigation

Of­fer 69 out of 112 from 08/01/20, 13:28

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät I - Insti­tut für Erzie­hungs­wis­sen­schaft / FG Päd­ago­gi­sche Psy­cho­lo­gie

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - 65 % Arbeits­zeit - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das durch das BMBF geför­derte Ver­bund­pro­jekt „Bau­haus 4.0 – Digi­ta­les Update für die künst­le­risch-gestal­te­ri­sche Werk­statt­lehre des Bau­hau­ses. Fach­kon­zept für digi­ta­les Pro­to­ty­pi­sie­ren für Indus­trie 4.0“ ist inter­dis­zi­pli­nä­res Pro­jekt zu digi­ta­len Inno­va­tio­nen in der künst­le­risch-gestal­ten­den Lehre unter Lei­tung der Kunst­hoch­schule Wei­ßen­see. Ziel des Pro­jek­tes sind Erkennt­nisse über die Ver­läufe und Bedin­gun­gen von Lern- und Bil­dungs­pro­zes­sen bzw. Kom­pe­tenz­ent­wick­lung von Kunst­stu­die­ren­den im Bereich digi­ta­len Pro­to­ty­pi­sie­rens.

Für die Stelle im Teil­pro­jekt „Eva­lua­tion digi­ta­len Pro­to­ty­pi­sie­rens in künst­le­ri­schen Lern­pro­zes­sen“ im Fach­ge­biet Päd­ago­gi­sche Psy­cho­lo­gie der TU Ber­lin sind fol­gende Arbeits­schwer­punkte vor­ge­se­hen:
a) Ent­wick­lung und Durch­füh­rung der Eva­lua­tion in einem mixed-methods Design mit meh­re­ren Erhe­bungs­zeit­punk­ten (Erhe­bun­gen zu Ein­stel­lun­gen, Emo­tio­nen, Kom­pe­ten­zen und Fokus­grup­pen­dis­kus­sio­nen zu Erfah­run­gen und Trans­fer­mög­lich­kei­ten der digi­ta­len Fach­kon­zepte)
b) For­ma­tive Feed­back­zy­klen mit den Dozie­ren­den und Pro­jekt­mit­ar­bei­ten­den zum Rück­fluss der Ergeb­nisse der quan­ti­ta­ti­ven und qua­li­ta­ti­ven Daten­er­he­bun­gen für die Gestal­tung der Lern­räume/Fall­stu­dien
c) Empi­ri­sche For­schung zu Tech­no­lo­gie­ak­zep­tanz, lern- und leis­tungs­be­zo­ge­nem Erle­ben digi­ta­len Ler­nens und kogni­ti­ven Visua­li­sie­rungs­fä­hig­kei­ten

Bei uns fin­den Sie ein viel­sei­tig inter­es­sier­tes Fach­ge­biet mit lang­jäh­ri­ger Erfah­rung in quan­ti­ta­ti­ver und qua­li­ta­ti­ver Sozi­al­for­schung, das die Bedin­gun­gen und Pro­zesse des Ler­nens in Bil­dungs­in­sti­tu­tio­nen erforscht.

Für Infor­ma­tio­nen wen­den Sie sich bitte an: Alex­an­der Wedel, alexander.wedel@tu-berlin.de.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom, Mas­ter oder Äqui­va­lent) in Psy­cho­lo­gie / Bil­dungs­wis­sen­schaft / Erzie­hungs­wis­sen­schaft / Sozi­al­wis­sen­schaft
  • Inter­esse an Mixed-Methods-Ansät­zen, Arbei­ten mit qua­li­ta­ti­ven und quan­ti­ta­ti­ven Daten
  • fun­dierte Kennt­nisse zur Aus­wer­tung qua­li­ta­ti­ver (z.B. Max­QDA, NVivo, atlas.ti) und/oder quan­ti­ta­ti­ver Daten (z.B. SPSS, R, Mplus) bzw. Moti­va­tion zum Erwerb metho­di­scher Fähig­kei­ten in der jeweils ande­ren Rich­tung
  • Erfah­rung mit der Durch­füh­rung von quan­ti­ta­tiv-empi­ri­schen Daten­er­he­bun­gen oder Erfah­rung in rekon­struk­ti­ver Sozi­al­for­schung, ins­be­son­dere in der Aus­wer­tung von Grup­pen­dis­kus­sio­nen mit der doku­men­ta­ri­schen Methode
  • sehr gute inter­dis­zi­pli­näre Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Koope­ra­ti­ons­fä­hig­keit
  • siche­rer Umgang in der Befra­gung von Per­so­nen unter­schied­li­cher Sta­tus­grup­pen (Stu­die­rende, Dozie­rende, Werk­statt­per­so­nal)
  • sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • selbst­stän­dige, sys­te­ma­ti­sche und genaue Arbeits­weise

Erwünschte Qua­li­fi­ka­tio­nen:
  • Erfah­rung mit münd­li­cher und schrift­li­cher Kom­mu­ni­ka­tion von For­schungs­er­geb­nis­sen
  • Inter­esse an künst­le­ri­schen Pro­zes­sen, Digi­ta­li­sie­rung, Hoch­schul­for­schung, Lehr-Lern-Pro­zes­sen

Eine beglei­tende Pro­mo­tion ist aus­drück­lich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (inklu­sive Anschrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse und rele­vante Qua­li­fi­ka­tio­nen) vor­zugs­weise per E-Mail in einer PDF-Datei zusam­men­ge­fasst (bitte ohne Bewer­bungs­bild) an jan.pfetsch@tu-berlin.de sowie andrea.rellin@tu-berlin.de oder schrift­lich an die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät I, Insti­tut für Erzie­hungs­wis­sen­schaft, FG Päd­ago­gi­sche Psy­cho­lo­gie, Prof. Dr. Pfetsch, Sekr. MAR 2-6, March­straße 23, 10587 Ber­lin.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.