Blätter-Navigation

Of­fer 89 out of 113 from 25/10/19, 11:29

logo

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin - CC14 / Kli­nik für Radioon­ko­lo­gie und Radio­the­ra­pie / Labor für Strah­len­bio­lo­gie

Die Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin ist eine gemein­same Ein­rich­tung der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin und der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin. Sie hat als eines der größ­ten Uni­ver­si­täts­kli­nika Euro­pas mit bedeu­ten­der Geschichte eine füh­rende Rolle in For­schung, Lehre und Kran­ken­ver­sor­gung inne. Aber auch als moder­nes Unter­neh­men mit Zer­ti­fi­zie­run­gen im medi­zi­ni­schen, kli­ni­schen und im Manage­ment-Bereich tritt die Cha­rité her­vor.

Wis­sen­schaft­li­che*r Mit­ar­bei­ter*in / Dok­to­rand*in

Cha­rité Cam­pus Mitte

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

In dem Deut­sche Krebs­hilfe Pro­jekt "Exploi­ta­tion of chro­mo­some 11q13 alte­ra­ti­ons as the­ra­peu­tic tar­gets and pre­dic­tive bio­mar­kers in head and neck squa­mous cell car­ci­noma" soll die Rolle von Gen­am­pli­fi­ka­tio­nen im Bereich des 11q13 Gen­lo­kus bei Pro­gres­sion und The­ra­pie­re­sis­tenz des Kopf-Hals-Kar­zi­noms unter­sucht wer­den. Die 11q13 Ampli­fi­ka­tion tritt bei unge­fähr 30% aller Pati­en­ten mit einem Plat­ten­epi­thel­kar­zi­nom im Kopf-Hals-Bereich auf. Es bleibt bis dato unklar, wel­che Gene des 11q13 Lokus ursäch­lich an Tumor­pro­gres­sion und The­ra­pie­re­sis­tenz betei­ligt sind, und über wel­che mole­ku­la­ren Mecha­nis­men diese Gene den Krank­heits­ver­lauf beein­flus­sen. Daher sol­len in dem Pro­jekt mit­tels CRISPR/Cas Tech­no­lo­gie ein­zelne 11q13 Gene aus­ge­schal­tet, und anschlie­ßend detail­lierte Geno­typ-Phä­no­typ Ana­ly­sen durch­führt wer­den.

Ihr Auf­ga­ben­ge­biet

  • Her­stel­lung von len­ti­vi­ra­len Vek­to­ren zum spe­zi­fi­schen "gene silen­cing" von 6 Genen des 11q13 Ampli­kons mit­tels CRISPR/Cas13d Tech­no­lo­gie
  • Gene­rie­rung von gen­mo­di­fi­zier­ten Sub­klo­nen aus paren­ta­len Kopf-Hals-Kar­zi­nom­li­nien (len­ti­vi­rale Trans­duk­tion, Selek­tion, Vali­die­rung Geno­typ)
  • Funk­tio­nelle Ana­ly­sen der gen­mo­di­fi­zier­ten Sub­klone (klono­ge­nes Wachs­tum, Zell­zy­klus, Apo­ptose, DNA Repa­ra­tur­ka­pa­zi­tät, Migra­tion)
  • Genex­pres­si­ons­ana­ly­sen mit­tels Aff­y­me­trix micro­ar­ray
  • Tes­tung von Sen­si­ti­vi­tät / Resis­tenz gegen­über unge­rich­te­ten / ziel­ge­rich­te­ten phar­ma­ko­lo­gi­schen The­ra­peu­tika und Bestrah­lung
  • Daten­er­he­bung und sta­tis­ti­sche Aus­wer­tung
  • Publi­ka­tion und Prä­sen­ta­tion wis­sen­schaft­li­cher For­schungs­er­geb­nisse auf natio­na­len und inter­na­tio­na­len Kon­fe­ren­zen
  • Qua­li­fi­ka­ti­ons­ziel: Pro­mo­tion/PhD

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium der Bio­lo­gie, Bio­che­mie oder Bio­tech­no­lo­gie (Mas­ter of Sci­ence), mit sehr guter Abschluss­ar­beit
  • Fun­dierte mole­ku­lar- und zell­bio­lo­gi­sche Kennt­nisse
  • Inter­esse an trans­la­tio­na­len, kli­nik­na­hen For­schungs­the­men
  • Eigen­stän­dige, prä­zise, struk­tu­rierte und ver­ant­wor­tungs­be­wusste Arbeits­weise
  • Ein hohes Maß an Team­fä­hig­keit sowie Ver­läss­lich­keit
  • Sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten eine anspruchs­volle Tätig­keit in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Team, in der Sie neben der Anfer­ti­gung Ihrer Dis­ser­ta­ti­ons­ar­beit einen fun­dier­ten Ein­blick in die trans­la­tio­nale onko­lo­gi­sche For­schung und das The­men­ge­biet der per­so­na­li­sier­ten Medi­zin erhal­ten.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer DM.223.19 an:

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin
Prof. Dr. Inge­borg Tin­ho­fer-Keil­holz
Labor für Strah­len­bio­lo­gie
Cha­rité­platz 1 (Hufe­l­and­weg 9)
10117 Ber­lin
ingeborg.tinhofer@charite.de

DIE CHA­RITÉ – UNI­VER­SITÄTS­ME­DI­ZIN BER­LIN trifft ihre Per­so­nal­ent­schei­dun­gen nach Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung. Gleich­zei­tig wird eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in
Füh­rungs­po­si­tio­nen ange­strebt und dies bei gleich­wer­ti­ger Qua­li­fi­ka­tion im Rah­men der recht­li­chen Mög­lich­kei­ten berück­sich­tigt. Ebenso aus­drück­lich erwünscht sind Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund. Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Ein erwei­ter­tes Füh­rungs­zeug­nis, ist vor­zu­le­gen. Even­tu­ell anfal­lende Rei­se­kos­ten kön­nen nicht erstat­tet wer­den.

Daten­schutz­hin­weis: Die Cha­rité weist dar­auf hin, dass im Rah­men und zu Zwe­cken des Bewer­bungs­ver­fah­rens an ver­schie­de­nen Stel­len in der Cha­rité (z.B. Fach­be­reich, Per­so­nal­ver­tre­tung, Per­so­nal­ab­tei­lung) per­so­nen­be­zo­gene Daten gespei­chert und ver­ar­bei­tet wer­den. Wei­ter­hin kön­nen die Daten inner­halb des Kon­zerns sowie an Stel­len außer­halb (z.B. Behör­den) zur Wah­rung berech­tig­ter Inter­es­sen über­mit­telt bzw. ver­ar­bei­tet wer­den. Mit Ihrer Bewer­bung stim­men Sie unse­ren Daten­schutz und Nut­zungs­be­stim­mun­gen für Bewer­bungs­ver­fah­ren zu. Infor­ma­tio­nen hierzu fin­den Sie unter https://www.charite.de/service/datenschutz/bewerbungsverfahren/