Blätter-Navigation

Of­fer 39 out of 90 from 02/10/19, 14:11

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät III - Insti­tut für Ener­gie­tech­nik / FG Ener­gie­ver­fah­rens­tech­nik und Umwand­lungs­tech­ni­ken rege­ne­ra­ti­ver Ener­gien

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len - 1. Qua­li­fi­zie­rungs­phase (zur Pro­mo­tion)

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Mit­ar­beit in Lehre und For­schung am Fach­ge­biet. Der Ener­gie­sys­tem­be­reich des Fach­ge­bie­tes Ener­gie­ver­fah­rens­tech­nik und Umwand­lungs­tech­ni­ken rege­ne­ra­ti­ver Ener­gien arbei­tet aktu­ell in sehr unter­schied­li­chen Tätig­keits­fel­dern. Diese sind zum einen die Netz­in­te­gra­tion von Erneu­er­ba­ren Ener­gien und damit ein­her­ge­hend die Simu­la­tion und Model­lie­rung von Bat­te­rien. Zum ande­ren beschäf­tigt sich der Bereich auch mit The­men wie Sek­tor­kopp­lung oder Quar­tiers­kon­zep­ten. Wei­ter­hin sind wir in der Ent­wick­lung und Ein­füh­rung eines Mas­ter­pro­gramms im Bereich erneu­er­ba­rer Ener­gien in Usbe­ki­stan (geför­dert aus EU-Mit­teln) aktiv. Teil der hier aus­ge­schrie­be­nen Posi­tion ist das Ein­wer­ben neuer For­schungs­vor­ha­ben in den oben genann­ten Tätig­keits­fel­dern. Wei­ter­hin wird Unter­stüt­zung in der Durch­füh­rung aktu­el­ler Lehr­ver­an­stal­tun­gen, Semi­nare und Sum­mer Schools und in dem Ent­wurf und der Aus­ar­bei­tung neuer Lehr­ver­an­stal­tun­gen benö­tigt.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) mit Schwer­punkt Ener­gie­tech­nik. Zudem sind tief­ge­hende Erfah­run­gen in einem oder bes­ser meh­re­ren der oben genann­ten Tätig­keits­fel­der des Ener­gie­sys­tem­be­reichs unbe­dingt not­wen­dig. Damit ein­her­ge­hend wer­den umfas­sende Pro­gram­mier­kennt­nisse (Mat­lab, Python oder ähn­li­che Pro­gramme) vor­aus­ge­setzt. Ver­hand­lungs­si­chere Eng­lisch- und Deutsch­kennt­nisse in Wort und Schrift sind unbe­dingt not­wen­dig. Vor­aus­set­zung ist die Kom­pe­tenz in der gen­der­sen­si­ti­ven Durch­füh­rung von Lehr­ver­an­stal­tun­gen sowie der Orga­ni­sa­tion von Som­mer­aka­de­mien, Work­shops und Tuto­rien.
Wün­schens­wert ist die Bereit­schaft auch län­gere Dienst­rei­sen anzu­tre­ten. Idea­ler­weise besit­zen Sie bereits Erfah­rung in der Bean­tra­gung von For­schungs­vor­ha­ben. Bewer­ber*innen mit sehr guten ana­ly­ti­schen Fähig­kei­ten, Team­fä­hig­keit und Erfah­rung im wis­sen­schaft­li­chen Publi­zie­ren wer­den bevor­zugt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät III, Institut für Energietechnik, FG Energieverfahrenstechnik und Umwandlungstechniken regenerativer Energien, Prof. Dr. Frank Behrendt, Sekr. GG 1, Seestr. 13, 13353 Berlin oder per E-Mail an frank.behrendt@tu-berlin.de.

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kostengründen werden die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt.
Bitte reichen Sie nur Kopien ein.