Blätter-Navigation

Offer 7 out of 66 from 07/08/22, 00:00

logo

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin - Insti­tut für Geschichte der Medi­zin und Ethik ín der Medi­zin - CC1

Die Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin ist eine gemein­same Ein­rich­tung der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin und der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin. Sie hat als eines der größ­ten Uni­ver­si­täts­kli­nika Euro­pas mit bedeu­ten­der Geschichte eine füh­rende Rolle in For­schung, Lehre und Kran­ken­ver­sor­gung inne. Aber auch als moder­nes Unter­neh­men mit Zer­ti­fi­zie­run­gen im medi­zi­ni­schen, kli­ni­schen und im Manage­ment-Bereich tritt die Cha­rité her­vor.

Wis­sen­schaftl. Mit­ar­bei­ter:in

Aufgabenbeschreibung:

Der/die Kan­di­dat:in soll die Geschichte des Wett­streits um die Sen­kung der Neu­ge­bo­re­nen-Sterb­lich­keit (IMR = Infant Mor­ta­lity Rate) im Nach­kriegs­eu­ropa bear­bei­ten. Die IMR war in den 1950er Jah­ren zum Indi­ka­tor für den Wohl­stand einer Gesell­schaft und die Leis­tungs­fä­hig­keit sei­nes Gesund­heits­sys­tems avan­ciert. Diese Ver­schrän­kung erlaubt, die Wech­sel­be­zie­hun­gen zwi­schen Medi­zin, Poli­tik und Gesell­schaft auf meh­re­ren Ebe­nen - dis­zi­pli­när (Neo­na­to­lo­gie), insti­tu­tio­nell (Geburts­kli­ni­ken), indus­tri­ell (High­tech-Infra­struk­tur, -Ein­rich­tun­gen und -Tech­no­lo­gie), inter­na­tio­nal (Wett­be­werb im Forum der WHO) zu unter­su­chen. Die Unter­su­chung sollte über einen deutsch-deut­schen Ver­gleich hin­aus auch je ein wei­te­res Land auf den bei­den Sei­ten des Nylon-Curtain in den Blick neh­men, z.B. Frank­reich und Tsche­chien oder Groß­bri­tan­nien und Ungarn. Ent­spre­chende Sprach­kennt­nisse sind gefor­dert. Die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion wird gebo­ten. Je nach Qua­li­fi­ka­tion erfolgt die Ein­stel­lung als Pre­Doc (E13 - 65 Pro­zent) oder Post­Doc (E13 - 100 Pro­zent).

Wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen wird nach Maß­gabe ihres Dienst­ver­hält­nis­ses aus­rei­chend Zeit zu eige­ner wis­sen­schaft­li­cher Arbeit gege­ben.

Erwartete Qualifikationen:

Wir suchen eine:n enga­gierte:n Mit­ar­bei­ter:in für unser Insti­tut. Wir set­zen eine abge­schlos­sene geschichts- oder kul­tur­wis­sen­schaft­li­che Aus­bil­dung vor­aus. Wir erwar­ten eine Mit­ar­beit in Prä­senz, Freude an Team­ar­beit, Aus­tausch, gemein­sa­mer Dis­kus­sion und Denk­ar­beit, die Betei­li­gung an Insti­tuts­auf­ga­ben (wiss. Ver­an­stal­tun­gen etc.) und die Bereit­schaft, sich auf neue Her­aus­for­de­run­gen ein­zu­las­sen. Wir wün­schen uns für den Erfolg unse­res Pro­jekts eine:n selb­stän­dige:n, schreib­freu­dige:n, lösungs­ori­en­tierte:n und ziel­stre­bige:n Mit­strei­ter:in. Wir bie­ten die Mit­ar­beit in einem her­aus­for­dern­den For­schungs­vor­ha­ben, ein anre­gen­des intel­lek­tu­el­les Umfeld mit zahl­rei­chen wei­te­ren For­schungs­pro­jek­ten, die Gele­gen­heit zur inter­na­tio­na­len Ver­net­zung, dis­kus­si­ons­freu­dige Kol­leg:innen, die exzel­lente Infra­struk­tur der Biblio­thek & Samm­lung Medi­cal Huma­nities, und nicht zuletzt die Mög­lich­keit, in einem net­ten Team an einer der wis­sen­schaft­lich pro­duk­tivs­ten Ein­rich­tun­gen der deutsch­spra­chi­gen Medi­zin- und Wis­sen­schafts­ge­schichte mit­zu­ar­bei­ten. Das Insti­tut ist auf dem Cam­pus der FU in Ber­lin-Dah­lem unter­ge­bracht, Koope­ra­tio­nen bestehen zu den Geschichts­wis­sen­schaf­ten der HU und FU sowie zum MPI für Wis­sen­schafts­ge­schichte.

Hinweise zur Bewerbung:

Bewer­bun­gen bitte mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen (CV, Publi­ka­ti­ons­ver­zeich­nis, Arbeits­pro­ben) und einer For­schungs­skizze am bes­ten per E-Mail bis zum 31. August 2022 an stefanie.voth@charite.de