Blätter-Navigation

Offer 64 out of 95 from 03/01/22, 00:00

logo

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin - Fach­be­reich Vete­ri­när­me­di­zin - Insti­tut für Geflügel­krank­hei­ten

Das Insti­tut für Geflügel­krank­hei­ten ist eine kli­ni­sche Ein­rich­tung am Fach­be­reich Vete­ri­när­me­di­zin der FU Ber­lin. Neben der Lehre liegt ein Tätig­keits­schwer­punkt auf patho­lo­gisch-ana­to­mi­schen, mikro­bio­lo­gi­schen und mole­ku­lar­bio­lo­gi­schen Unter­su­chun­gen zur Dia­gnose einer brei­ten Palette Geflügel-rele­van­ter Infek­ti­ons­krank­hei­ten. For­schungs­schwer­punkte beschäf­ti­gen sich ins­be­son­dere mit ver­schie­de­nen vira­len und bak­te­ri­el­len Erre­gern beim Wirt­schafts­ge­flügel. Fer­ner wer­den Fra­ge­stel­lun­gen zu tier­schutz­re­le­van­ten Aspek­ten bear­bei­tet. Tier­ärzte/Tier­ärz­tin­nen kön­nen sich hier zum Fach­tier­arzt/-tier­ärz­tin für Geflügel wei­ter­bil­den las­sen.

Wiss. Mit­ar­bei­ter/-in (Post­doc) (m/w/d)

Voll­zeit­be­schäf­ti­gung
befris­tet bis zu 4 Jahre
Ent­gelt­gruppe 13 TV-L FU
Ken­nung: 081365

Aufgabenbeschreibung:

Mit­ar­beit in der Lehre u.a. im Rah­men der Vor­le­sung, der kli­ni­schen Demons­tra­tion und Rota­tion; kli­ni­sche Tätig­keit in der Zier- und Ras­se­ge­flügelab­tei­lung; Mit­ar­beit in der For­schung und bei Dienst­leis­tun­gen auf dem Gebiet der Dia­gnos­tik und The­ra­pie von Geflügel­krank­hei­ten (Schwer­punkt Infek­ti­ons­krank­hei­ten), ein­schließ­lich der Durchführung von Sek­tio­nen; Anlei­tung von Mit­ar­bei­ter/-innen und Prak­ti­kant/-innen; orga­ni­sa­to­ri­sche Auf­ga­ben; die Tätig­keit dient der Wei­ter­bil­dung zum Fach­tier­arzt/-tier­ärz­tin für Geflügel.

Erwartete Qualifikationen:

Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen:
abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium der Vete­ri­när­me­di­zin und Appro­ba­tion als Tier­arzt / Tier­ärz­tin, Pro­mo­tion.

Erwünscht:
ein­schlä­gige prak­ti­sche Erfah­rung auf dem Gebiet der Geflügel­krank­hei­ten; fun­dierte Kennt­nisse in der mikro­bio­lo­gi­schen Dia­gnos­tik von Geflügel­krank­hei­ten, inklu­sive Labor und Sek­tion; Erfah­run­gen in der Pla­nung und Durchführung von Lehr­ver­an­stal­tun­gen; Erfah­run­gen im wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten; tier­ex­pe­ri­men­telle Erfah­run­gen (FEL­ASA Kat. B Kurs oder äqui­va­lent); Erfah­rung in der Anlei­tung von Mit­ar­bei­ter/-innen; hohe Moti­va­tion zum eigen­ver­ant­wort­li­chen Arbei­ten in Lehre, Dienst­leis­tung und For­schung, gute Team­fä­hig­keit; sehr gute Deutsch­kennt­nisse in Schrift und Spra­che; Führer­schein Klasse B.

Hinweise zur Bewerbung:

Bewer­bun­gen sind mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen bis zum 24.01.2022 unter Angabe der Ken­nung im For­mat PDF (vor­zugs­weise als ein Doku­ment) elek­tro­nisch per E-Mail zu rich­ten an Frau Dr. Dörte Lüschow: doerte.lueschow@fu-berlin.de.

Aus gege­be­nem Anlass und für die Zeit des ein­ge­schränk­ten Prä­senz­be­trie­bes der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin bit­ten wir Sie, sich elek­tro­nisch per E-Mail zu bewer­ben. Die Bear­bei­tung einer pos­ta­li­schen Bewer­bung kann nicht sicher­ge­stellt wer­den.

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin
Fach­be­reich Vete­ri­när­me­di­zin
Insti­tut für Geflügel­krank­hei­ten
Frau Dr. Dörte Lüschow
Königs­weg 63
Haus 31, 14163 Ber­lin (Düppel)

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber/in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den.

Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege von Sei­ten der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann.

Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt berück­sich­tigt.
Die Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin for­dert Frauen sowie Per­so­nen mit Migra­ti­ons­ge­schichte aus­drück­lich zur Bewer­bung auf.

Vor­stel­lungs­kos­ten kön­nen von der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin lei­der nicht über­nom­men wer­den. Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie Ihre Unter­la­gen nur in Kopie ein.