Blätter-Navigation

An­ge­bot 28 von 80 vom 07.04.2021, 11:00

logo

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin - Cha­rité Cam­pus Mitte

Die Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin ist eine gemein­same Ein­rich­tung der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin und der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin. Sie hat als eines der größ­ten Uni­ver­si­täts­kli­nika Euro­pas mit bedeu­ten­der Geschichte eine füh­rende Rolle in For­schung, Lehre und Kran­ken­ver­sor­gung inne. Aber auch als moder­nes Unter­neh­men mit Zer­ti­fi­zie­run­gen im medi­zi­ni­schen, kli­ni­schen und im Manage­ment-Bereich tritt die Cha­rité her­vor.

Wis­sen­schaft­li­che/r Mit­ar­bei­ter*in (Post­doc)

Insti­tut für Medi­zi­ni­sche Sozio­lo­gie und Rea­ha­bi­li­ta­ti­ons­wis­sen­schaft

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Am Insti­tut für Medi­zi­ni­sche Sozio­lo­gie und Reha­bi­li­ta­ti­ons­wis­sen­schaft ist eine Stelle als wis­sen­schaft­li­che/r Mit­ar­bei­ter*in (Post­doc) im Dritt­mit­tel­pro­jekt „ACHE-Inter­ven­tion“- vor­be­halt­lich der Frei­gabe der Mit­tel durch das BMG - zu beset­zen.
Wir suchen eine enga­gierte Per­son mit Pro­mo­tion und Erfah­rung in der Pro­jekt­mit­ar­beit. Sie soll­ten Inter­esse an gesund­heits- und pfle­ge­wis­sen­schaft­li­chen The­men in der Alterns­for­schung, ins­be­son­dere am Thema „Schmerz“ haben. Unser For­schungs­team bie­tet eine abwechs­lungs­rei­che Tätig­keit zwi­schen Pro­jekt­ko­or­di­na­tion, Inter­ven­ti­ons­or­ga­ni­sa­tion (Zusam­men­ar­beit mit Pfle­ge­diens­ten) und wis­sen­schaft­li­chem Arbei­ten in Koope­ra­tion mit Mit­ar­bei­ter*innen des Insti­tu­tes für Kli­ni­sche Phar­ma­ko­lo­gie und Toxi­ko­lo­gie.
Pro­jekt­lei­ter: PD Dr. Dag­mar Drä­ger und Prof. Dr. Rein­hold Kreutz

Ihr Auf­ga­ben­ge­biet:

  • Pro­jekt­ko­or­di­na­tion
  • Unter­stüt­zung der Pro­jekt­lei­tung bei Ver­hand­lun­gen und Abstim­mung mit Trä­gern ambu­lan­ter Pfle­ge­dienste und deren Pfle­ge­sta­tio­nen
  • Ers­tel­lung von Daten­schutz­kon­zept und Ethi­k­an­trag
  • Ers­tel­len pfle­ge­ri­scher Schu­lungs­ma­te­ria­lien in einer digi­ta­len Ver­sion
  • Abstim­mung des Befra­gungs­in­stru­men­ta­ri­ums mit dem For­schungs­team
  • Mit­ar­beit in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Stu­di­en­kon­sil wäh­rend der Inter­ven­tion
  • Auf­bau einer Daten­bank und längs­schnitt­li­che Daten­aus­wer­tung
  • Ers­tel­lung eines For­schungs­be­richts und wis­sen­schaft­li­cher Publi­ka­tio­nen
  • Ers­tel­lung eines mul­ti­dis­zi­pli­nä­ren Leit­fa­dens für Medi­zi­ner*innen und Pfle­ge­kräfte
  • Mit­ar­beit in über­grei­fen­den Zusam­men­hän­gen des Insti­tuts

Wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen wird nach Maß­gabe ihres Dienst­ver­hält­nis­ses aus­rei­chend Zeit zu eige­ner wis­sen­schaft­li­cher Arbeit gege­ben.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Abge­schlos­se­nes Diplom-/Mas­ter­stu­dium, bevor­zugt Sozi­al­wis­sen­schaf­ten, Pfle­ge­wis­sen­schaf­ten, Gesund­heits­wis­sen­schaf­ten, Public Health oder ver­gleich­bare Fächer
  • Exper­tise in gesund­heits- und pfle­ge­wis­sen­schaft­li­chen The­men im Bereich der Geron­to­lo­gie
  • Kennt­nisse in der Schmerz­for­schung wün­schens­wert
  • Erfah­rung in der Durch­füh­rung wis­sen­schaft­li­cher Pro­jekte
  • Beson­de­res Inter­esse an digi­ta­len Lösun­gen im Gesund­heits­sek­tor
  • Sys­te­ma­ti­sche, selb­stän­dige Arbeits­weise
  • Her­vor­ra­gende quan­ti­ta­tive Metho­den­kennt­nisse
  • Aus­ge­prägte Kom­mu­ni­ka­ti­ons-, Orga­ni­sa­ti­ons- und Team­fä­hig­keit
  • Fle­xi­bi­li­tät und Bereit­schaft, aktiv zum Erfolg der Stu­die bei­zu­tra­gen

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte sen­den Sie sämt­li­che Bewer­bungs­un­ter­la­gen, wie. z.B. Anschrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse, Urkun­den usw. unter Angabe der Kenn­zif­fer an fol­gende Adresse:

dagmar.draeger@charite.de

Ansprech­part­ner*in für Rück­fra­gen mit Kon­takt­da­ten

PD Dr. Dag­mar Drä­ger
Bereichs­lei­tung "Alterns­for­schung Insti­tut für Medi­zi­ni­sche Sozio­lo­gie und Rea­ha­bi­li­ta­ti­ons­wis­sen­schaft
dagmar.draeger@charite.de
Tel. 030 450 529 193

DIE CHA­RITÉ – UNI­VER­SITÄTS­ME­DI­ZIN BER­LIN trifft ihre Per­so­nal­ent­schei­dun­gen nach Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung. Gleich­zei­tig wird eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in
Füh­rungs­po­si­tio­nen ange­strebt und dies bei gleich­wer­ti­ger Qua­li­fi­ka­tion im Rah­men der recht­li­chen Mög­lich­kei­ten berück­sich­tigt. Ebenso aus­drück­lich erwünscht sind Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund. Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Ein erwei­ter­tes Füh­rungs­zeug­nis, ist vor­zu­le­gen. Even­tu­ell anfal­lende Rei­se­kos­ten kön­nen nicht ers­tat­tet wer­den.
Daten­schutz­hin­weis: Die Cha­rité weist dar­auf hin, dass im Rah­men und zu Zwe­cken des Bewer­bungs­ver­fah­rens an ver­schie­de­nen Stel­len in der Cha­rité (z.B. Fach­be­reich, Per­so­nal­ver­tre­tung, Per­so­nal­ab­tei­lung) per­so­nen­be­zo­gene Daten gespei­chert und ver­ar­bei­tet wer­den. Wei­ter­hin kön­nen die Daten inner­halb des Kon­zerns sowie an Stel­len außer­halb (z.B. Behör­den) zur Wah­rung berech­tig­ter Inter­es­sen über­mit­telt bzw. ver­ar­bei­tet wer­den. Mit Ihrer Bewer­bung stim­men Sie unse­ren Daten­schutz und Nut­zungs­be­stim­mun­gen.