Blätter-Navigation

An­ge­bot 124 von 126 vom 03.02.2021, 16:10

logo

Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin - Mathe­ma­tisch-Natur­wis­sen­schaft­li­che Fakul­tät, Insti­tut für Phy­sik

An der Mathe­ma­tisch-Natur­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin, Insti­tut für Phy­sik, ist eine W2-Pro­fes­sur für „Kom­plexe Nano­struk­tu­ren“ zum 01.10.2021 zu beset­zen.

W2-Pro­fes­sur für „Kom­plexe Nano­struk­tu­ren“

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das For­schungs­pro­gramm die­ser Expe­ri­men­tal­phy­sik-Pro­fes­sur soll sich der Auf­klä­rung grund­le­gen­der phy­si­ka­li­scher Fra­ge­stel­lun­gen moder­ner und emer­gen­ter Funk­ti­ons­ma­te­ria­lien wid­men, wobei die nano­ska­lige Natur der Mate­ria­lien durch intrinsisch nied­rig-dimen­sio­na­len Auf­bau (2D, 1D, 0D) zu Tage tritt. Ziel sind kom­plexe funk­tio­nale Struk­tu­ren mit neu­ar­ti­gen elek­tro­ni­schen und opto-elek­tro­ni­schen Eigen­schaf­ten mit Poten­tial für Anwen­dun­gen.

Die Pro­fes­sur soll inter­na­tio­nal weg­wei­sende Bei­träge zum Ver­ständ­nis von Pro­zes­sen wie Trans­port und Kon­ver­sion von Qua­si­teil­chen in kom­ple­xen, inho­mo­ge­nen Ener­gie­land­schaf­ten leis­ten. Aus­drück­lich erwünscht sind Erfolge in der Ein­wer­bung von Dritt­mit­teln, wie bei­spiels­weise für eine eigen­stän­dige Nach­wuchs­gruppe oder einen ERC Grant, sowie die Bereit­schaft zur gemein­sa­men Ent­wick­lung von Koope­ra­tio­nen und For­schungs­ver­bün­den am Stand­ort Adlers­hof der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Die Anfor­de­run­gen für die Beru­fung gemäß § 100 des Ber­li­ner Hoch­schul­ge­set­zes müs­sen erfüllt wer­den.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Hum­boldt-Uni­ver­si­tät strebt eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in For­schung und Lehre an und for­dert qua­li­fi­zierte Wis­sen­schaft­le­rin­nen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben. Sie ver­steht sich als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule; Anga­ben zur fami­liä­ren Situa­tion kön­nen daher gerne gemacht wer­den. Bewer­bun­gen aus dem Aus­land sind erwünscht. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund sind aus­drück­lich erwünscht.

Bewer­bun­gen (inkl. Anschrei­ben, Lebens­lauf, Schrif­ten­ver­zeich­nis, Ver­zeich­nis der lau­fen­den und abge­schlos­se­nen For­schungs­pro­jekte ein­schließ­lich Dritt­mit­tel­för­de­run­gen, Ver­zeich­nis der unter­rich­te­ten Kurse mit Angabe von For­mat und Methode, Anga­ben zu betreu­ten Mas­ter- und Pro­mo­ti­ons­ar­bei­ten, zwei­sei­ti­ges Exposé zu geplan­ten Akti­vi­tä­ten in For­schung und Lehre, Kopien von Zeug­nis­sen und Doku­men­ten sowie drei zen­trale Publi­ka­tio­nen) rich­ten Sie bitte bis zum 31.03.2021 unter Angabe der Kenn­zif­fer PR/003/21 an die Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin, Mathe­ma­tisch-Natur­wis­sen­schaft­li­che Fakul­tät, Dekan, Prof. Kulke (Sitz: Rudo­wer Chaus­see 25), Unter den Lin­den 6, 10099 Ber­lin. Bitte laden Sie Ihre Unter­la­gen auch elek­tro­nisch unter https://www2.mathnat.hu-berlin.de/nanostruk hoch. Da wir Ihre Unter­la­gen nicht zurück­sen­den, bit­ten wir Sie, Ihrer Bewer­bung nur Kopien bei­zu­le­gen.