Blätter-Navigation

An­ge­bot 58 von 99 vom 18.01.2021, 00:00

logo

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin

Die Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin ist eine gemein­same Ein­rich­tung der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin und der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin. Sie hat als eines der größ­ten Uni­ver­si­täts­kli­nika Euro­pas mit bedeu­ten­der Geschichte eine füh­rende Rolle in For­schung, Lehre und Kran­ken­ver­sor­gung inne. Aber auch als moder­nes Unter­neh­men mit Zer­ti­fi­zie­run­gen im medi­zi­ni­schen, kli­ni­schen und im Manage­ment-Bereich tritt die Cha­rité her­vor.

Wis­sen­schaftl. Mit­ar­bei­ter*in

Core Unit eHe­alth & Inter­ope­ra­bi­li­tät BIH

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Experte/Exper­tin für seman­ti­sche und syn­tak­ti­sche Inter­ope­ra­bi­li­tät, Ter­mi­no­lo­gien und IT-Stan­dards im Gesund­heits­we­sens.

Erstel­lung und Imple­men­tie­rung von Inter­ope­ra­bi­li­täts­spe­zi­fi­ka­tio­nen für das Pro­jekt "Natio­na­les Pan­de­mie Kohor­ten Netz" (NAP­KON)

  • Mit­ar­beit an dem Pro­jekt "Natio­na­les Pan­de­mie Kohor­ten Netz" (NAP­KON)
  • Auf­bau einer digi­ta­len Infra­struk­tur zur bes­se­ren Ver­netz­bar­keit von For­schungs­da­ten, Ver­sor­gungs­da­ten und per­sön­li­chen Gesund­heits­da­ten wäh­rend Pan­de­mien (z.B. COVID-19)
  • Spe­zi­fi­ka­tion und Imple­men­tie­rung von Stan­dards zur syn­tak­ti­schen und seman­ti­schen Inter­ope­ra­bi­li­tät (z.B. SNO­MED CT, HL7 FHIR)
  • Pflege inter­na­tio­na­ler wis­sen­schaft­li­cher Koope­ra­tio­nen
  • Pro­jekt-, Pro­zess-, Qua­li­täts- und Risi­ko­ma­nage­ment, Ver­fas­sung und Pflege der Doku­men­ta­tion
  • Publi­ka­tion und Prä­sen­ta­tion wis­sen­schaft­li­cher For­schungs­er­geb­nisse auf natio­na­len und inter­na­tio­na­len Kon­fe­ren­zen

Wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen wird nach Maß­gabe ihres Dienst­ver­hält­nis­ses aus­rei­chend Zeit zu eige­ner wis­sen­schaft­li­cher Arbeit gege­ben.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium vor­zugs­weise in den Berei­chen Health Care Manage­ment, E-Health, Medi­zi­ni­sche Infor­ma­tik, Medi­zi­ni­sche Infor­ma­ti­ons­ma­nage­ment
  • Erfah­rung in der Kon­zep­tion und Durch­füh­rung von IKT-Pro­jek­ten im Gesund­heits­we­sen
  • Kennt­nisse kli­ni­scher IT-Stan­dards (HL7 FHIR, IHE) und Ter­mi­no­lo­gien / Klas­si­fi­ka­tio­nen (z.B. SNO­MED CT, LOINC, ICD-10)
  • Kennt­nisse kli­ni­scher oder epi­de­mio­lo­gi­scher Stu­dien von Vor­teil
  • Fähig­keit zum ana­ly­ti­schen Den­ken und Erfah­run­gen im Pro­jekt­ma­nage­ment
  • Nach­ge­wie­sene Fähig­kei­ten zum wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten
  • Aus­ge­prägte Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Team­fä­hig­keit
  • Hohes Maß an Belast­bar­keit und pro­fes­sio­nel­les Auf­tre­ten sowie diplo­ma­ti­sches Geschick
  • Rei­se­be­reit­schaft
  • Gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse