Blätter-Navigation

An­ge­bot 27 von 90 vom 07.10.2019, 14:23

logo

Cha­rité

Die Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin ist eine gemein­same Ein­rich­tung der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin und der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin. Sie hat als eines der größ­ten Uni­ver­si­täts­kli­nika Euro­pas mit bedeu­ten­der Geschichte eine füh­rende Rolle in For­schung, Lehre und Kran­ken­ver­sor­gung inne. Aber auch als moder­nes Unter­neh­men mit Zer­ti­fi­zie­run­gen im medi­zi­ni­schen, kli­ni­schen und im Manage­ment-Bereich tritt die Cha­rité her­vor.

Dok­to­rand*in

CC06, Kli­nik für Radio­lo­gie | Cha­rité Cam­pus Mitte

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Expe­ri­men­telle Radio­lo­gie, Son­der­for­schungs­be­reich (SFB) 1340 „In vivo Visua­li­sie­rung der patho­lo­gisch ver­än­der­ten Extra­zel­lu­lärm­a­trix“ (Matrix in Vision), Pro­jekt B03 "Patho­lo­gi­sche Ver­än­de­run­gen der Extra­zel­lu­lärm­a­trix infolge einer gestör­ten Homöo­stase des Phos­ph­at­me­ta­bo­lis­mus als mög­li­ches Tar­get für die in-vivo Bild­ge­bung".
Die­sem Pro­jekt liegt die Hypo­these zugrunde, dass die urämi­sche Kar­dio­myo­pa­thie (UC) mit patho­lo­gi­schen Ver­än­de­run­gen der Extra­zel­lu­lärm­a­trix (EZM) des Herz­mus­kels ein­her­geht, ins­be­son­dere mit patho­lo­gi­schen Ver­än­de­run­gen der Gly­kos­ami­no­gly­kan (GAG)-Kom­po­nente, und, dass diese Ver­än­de­run­gen mit geeig­ne­ten kat­io­ni­schen Bild­ge­bungs­son­den sowie mit elas­to­gra­phie­ba­sier­ten Tech­ni­ken mit­tels in vivo Magnet­re­so­nanz­to­mo­gra­phie (MRT) dar­ge­stellt wer­den kön­nen.

  • Arbei­ten mit Zell­kul­tu­ren (THP-Zel­len, Fibro­zy­ten, u.a.) unter ver­schie­de­nen Phos­phat­kon­zen­tra­tion im Medium, Ana­lyse der gebil­de­ten EZM-Kom­po­nen­ten, Inku­ba­tion mit ver­schie­de­nen kat­io­ni­schen Bild­ge­bungs­son­den und Ana­lyse ihrer Bin­dung an EZM-Kom­po­nen­ten.
  • In vivo Unter­su­chun­gen an einem Modell für eine UC (Ade­nin-Klein­tier­mo­dell), hier­bei Mit­ar­beit bei der in vivo Bild­ge­bung am Klein­tier MRT, Prä­pa­ra­tion der Her­zen und wei­te­rer Organe für ex vivo MRT sowie für 1H Rela­xo­me­trie und für histo­che­mi­sche und immun­histo­che­mi­sche mikro­sko­pi­sche Unter­su­chun­gen. Wei­ter­füh­rend Prä­pa­ra­tion von Gewe­be­auf­schlüs­sen für die bio­che­mi­sche Ana­ly­tik zur Cha­rak­te­ri­sie­rung der EZM-Kom­po­nen­ten.
  • Mit­ar­beit bei der Unter­su­chung der Bin­dung von kat­io­ni­schen Eisen­oxidna­no­par­ti­keln und von Gado­li­nium-Ver­bin­dun­gen an GAGs mit spek­tro­sko­pi­schen und rela­xo­me­tri­schen Ver­fah­ren.
  • Mit­ar­beit bei der Bestim­mung der vis­ko­elas­ti­schen Eigen­schaf­ten von Gewe­be­pro­ben mit­tels Mul­ti­s­ka­len-Elas­to­gra­phie.
Ein beson­de­rer Fokus liegt auf der Auf­klä­rung der Struk­tur der GAGs und wie diese spe­zi­fi­schen Struk­tu­ren mit der Bin­dung der
Bild­ge­bungs­son­den und mit dem Krank­heits­pro­zess kor­re­lie­ren.

Wir bie­ten eine mul­ti­dis­zi­pli­näre Betreu­ung durch Grund­la­gen­wis­sen­schaft­ler*innen und kli­ni­sche For­scher*innen. Der SFB 1340 umfasst wis­sen­schaft­li­che Arbeits­grup­pen ver­schie­de­ner uni­ver­si­tä­rer und außer­uni­ver­si­tä­rer For­schungs­ein­rich­tun­gen, ins­be­son­dere der Cha­rité als renom­mierte Uni­ver­si­täts­me­di­zin mit Euro­pas größ­ter radio­lo­gi­scher Kli­nik.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Wir suchen hoch­mo­ti­vierte, wiss­be­gie­rige, begeis­te­rungs­fä­hige und ergeb­nis­ori­en­tierte Kan­di­da­ten*innen für die Dok­to­ran­den*innen-Posi­tion mit einem exzel­len­ten aka­de­mi­schen Lebens­lauf und Erfah­rung in der For­schung. Kan­di­da­ten*innen soll­ten idea­ler­weise einen Mas­ter­ab­schluss in Bio­lo­gie, Medi­zin oder in einer ver­wand­ten Fach­rich­tung auf­wei­sen, sodass sie die Vor­aus­set­zun­gen für eine erfolg­rei­che For­schungs­ar­beit in o.g. Pro­jekt mit­brin­gen.

Bitte sen­den Sie Ihre Bewer­bung in Eng­lisch als ein ein­zel­nes elek­tro­ni­sches Doku­ment im PDF-For­mat an: matthias.taupitz@charite.de, cc an: sfb-1340@charite.de. Die Bewer­bungs­un­ter­la­gen sol­len beinhal­ten:

  • einen voll­stän­di­gen und aktu­el­len Lebens­lauf
  • Name und Kon­takt­da­ten von min­des­tens 2 Refe­ren­zen
  • Über­set­zung des Bache­lor- und des Mas­ter-Zeug­nis

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ansprech­part­ner für Rück­fra­gen oder Kon­takt­da­ten:
matthias.taupitz@charite.de
joerg.schnorr@charite.de
Tel.:030 450 627201