Blätter-Navigation

Angebot 41 von 80 vom 25.11.2022, 10:02

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät III - Insti­tut für Tech­ni­schen Umwelt­schutz / FG Kreis­lauf­wirt­schaft und Recy­cling­tech­no­lo­gie

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung - Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Aufgabenbeschreibung:

Das Hori­zon-Europe Pro­jekt "Cir­cu­lar Eco­nomy Resource Infor­ma­tion Sys­tem" (CE-RISE) wird ein inte­grier­tes Rah­men­werk und ein dar­aus resul­tie­ren­des Res­sour­cen­in­for­ma­ti­ons­sys­tem ent­wi­ckeln und erpro­ben, um opti­male Lösun­gen für die effek­tive Wie­der­ver­wen­dung, Rück­ge­win­nung und/oder das Recy­cling von Mate­ria­lien zu iden­ti­fi­zie­ren. Dazu gehö­ren a) die Auf­nahme von Infor­ma­tio­nen über Wie­der­ver­wen­dungs-, Wie­der­auf­ar­bei­tungs-, Repa­ra­tur- und Recy­cling­kri­te­rien (RE-Kri­te­rien) und die Mate­ri­al­zu­sam­men­set­zung von Pro­duk­ten in den digi­ta­len Pro­dukt­pass (DPP), um die Rück­ver­folg­bar­keit von Mate­ria­lien in der Lie­fer­kette zu ermög­li­chen; b) die Erwei­te­rung des DPP um Infor­ma­tio­nen über den öko­lo­gi­schen Fuß­ab­druck von Pro­duk­ten (PEF) und die sozio­öko­no­mi­schen und öko­lo­gi­schen Aus­wir­kun­gen von RE-Pro­zes­sen; c) die Ermög­li­chung des Aus­tauschs ver­trau­li­cher und anony­mi­sier­ter Infor­ma­tio­nen zwi­schen den Akteu­ren inner­halb der Wert­schöp­fungs­ket­ten. Die Ergeb­nisse wer­den anhand von fünf Fall­stu­dien erprobt. Ihre spe­zi­fi­schen Auf­ga­ben im Pro­jekt sind:

  • Bewer­tung von RE-Kri­te­rien auf der Grund­lage von inter­na­tio­na­len, EU- und natio­na­len gesetz­li­chen Anfor­de­run­gen und frei­wil­li­gen Stan­dards (ISO, ICE, CEN, natio­nal) und Bewer­tung, wie diese har­mo­ni­siert, umge­setzt und über­wacht wer­den.
  • Koor­di­nie­rung des Tests des CE-RISE-Infor­ma­ti­ons­sys­tems durch die Ent­wick­lung, Umset­zung und Bewer­tung von fünf Fäl­len aus den Berei­chen Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gie (IKT), Hei­zung, Lüf­tung und Kli­ma­ti­sie­rung, Pho­to­vol­taik und Bat­te­rien. Diese Auf­gabe umfasst die theo­re­ti­schen Grund­la­gen für die Fall­stu­dien, die Arbeit an der Sys­tem­im­ple­men­tie­rung mit Indus­trie­part­nern und die Bewer­tung und Emp­feh­lung auf der Grund­lage der Leis­tung der Pilo­ten.
  • Daten­ma­nage­ment inner­halb des Arbeits­ab­laufs der Fall­stu­dien.
  • Doku­men­ta­tion und Prä­sen­ta­tion der For­schungs­er­geb­nisse für natio­nale und inter­na­tio­nale Pro­jekt­part­ner und auf inter­na­tio­na­len Kon­fe­ren­zen.

Erwartete Qualifikationen:

- erfolg­reich abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder gleich­wer­tig) in den Berei­chen Umwelt­wis­sen­schaf­ten und -tech­nik, Ener­gie- oder Ver­fah­rens­tech­nik / Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen / Mate­ri­al­wis­sen­schaf­ten / Maschi­nen­bau
- Kennt­nisse und Erfah­run­gen in meh­re­ren der fol­gen­den Berei­che:
  • Ansätze der Kreis­lauf­wirt­schaft und Recy­cling­tech­no­lo­gien, ins­be­son­dere für Fol­gen­den Indus­trie­be­rei­che; Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gie (IKT), Hei­zung, Lüf­tung und Kli­ma­ti­sie­rung (HLK), Pho­to­vol­taik und Bat­te­rien
  • Digi­tale Lösun­gen für Pro­dukt­in­for­ma­ti­ons­sys­teme, Pro­dukt­pässe und Umwelt­pro­dukt­de­kla­ra­tio­nen
  • Daten­ma­nage­ment und Daten­wis­sen­schaft
  • Recht­li­cher Rah­men für Recy­cling, Repa­ra­tur und Wie­der­auf­be­rei­tung von Pro­duk­ten inner­halb der EU ein­schließ­lich frei­wil­li­ger Nor­men (ISO, ICE, CEN, natio­nal)
- Fähig­keit zur Koor­di­nie­rung von For­schungs­pro­zes­sen mit indus­tri­el­len Part­nern.
- Affi­ni­tät und Fähig­kei­ten zur Bewäl­ti­gung digi­ta­ler Her­aus­for­de­run­gen im Rah­men nach­hal­ti­gen Trans­for­ma­tion des Indus­trie­sys­tems
- Her­vor­ra­gende Eng­lisch­kennt­nisse (münd­lich und schrift­lich) sind erfor­der­lich, Grund­kennt­nisse der deut­schen Spra­che zur Erle­di­gung admi­nis­tra­ti­ver Auf­ga­ben im Pro­jekt sind von Vor­teil
- Inter­esse an ange­wand­ter und indus­tri­el­ler For­schung, ein­schließ­lich der erfor­der­li­chen Fähig­kei­ten für eine erfolg­rei­che Zusam­men­ar­beit

Wün­schens­werte Erfah­run­gen/Kennt­nisse:
  • Pro­duct Envi­ron­men­tal Foot­prin­ting (PEF), Öko­bi­lanz (LCA), Umwelt­pro­dukt­de­kla­ra­tio­nen (EPD)
  • Pro­dukt­be­zo­ge­nes tech­ni­sches Wis­sen zur Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik (IKT), Hei­zungs-, Lüf­tungs- und Kli­ma­tech­nik (HLK), Pho­to­vol­taik und Bat­te­rien
  • Model­lie­rung von Mate­ri­al­flüs­sen in der Gesell­schaft mit offe­nen Pro­gram­mier­spra­chen wie Python o.ä.
  • Erfah­rung im Pro­jekt­ma­nage­ment
  • Struk­tu­rierte und selbst­stän­dige Arbeits­weise
  • Bereit­schaft die Ver­ant­wor­tung für Teil­auf­ga­ben zu über­neh­men
  • Team­fä­hig­keit sowie inter­kul­tu­relle Kom­pe­ten­zen

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (zusam­men­ge­fasst in einem PDF-Doku­ment, max. 5 MB) per E-Mail an Prof. Dr. Vera Susanne Rot­ter (bewerbung@circulareconomy.tu-berlin.de).

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Die Prä­si­den­tin - , Fakul­tät III, Insti­tut für Tech­ni­schen Umwelt­schutz, Prof. Dr. Vera Susanne Rot­ter, Sekr. Z 2, Straße des 17. Juni 135, 10623 Ber­lin