Blätter-Navigation

Angebot 77 von 100 vom 17.06.2022, 12:48

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät III

An der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin - Fakul­tät III - Insti­tut für Ener­gie­tech­nik - ist eine

Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur - BesGr. W3

für das Fach­ge­biet "Ener­gie­ver­fah­rens­tech­nik und Umwand­lungs­tech­ni­ken rege­ne­ra­ti­ver Ener­gien" zu beset­zen.

Die Pro­fes­sur soll aus Mit­teln des Ber­li­ner Pro­gramms zur För­de­rung der Chan­cen­gleich­heit für Frauen in For­schung und Lehre (BCP) finan­ziert wer­den. Ziel des BCP ist es, die Zahl von Frauen auf Pro­fes­su­ren sowie Lei­tungs­po­si­tio­nen in For­schung und Lehre zu erhö­hen.

Aufgabenbeschreibung:

Die Pro­fes­sur soll den Bereich der Ener­gie­ver­fah­rens­tech­nik und der Umwand­lungs­tech­ni­ken rege­ne­ra­ti­ver Ener­gien in sei­ner gan­zen Breite in For­schung und Lehre ver­tre­ten. In der For­schung sol­len die Haupt­ak­ti­vi­tä­ten im Bereich der Cha­rak­te­ri­sie­rung und ther­mo­che­mi­schen Kon­ver­sion von Bio­masse als Bei­spiel mehr­pha­si­ger reak­ti­ver Pro­zesse in porö­sen Medien lie­gen. Ein wich­ti­ger Aspekt hier­bei ist auch die Nut­zung sol­cher Pro­zesse zur Syn­these koh­len­stoff­ba­sier­ter fort­schritt­li­cher Bio­ma­te­ria­lien. Dar­über hin­aus stellt die Ein­bin­dung von Bio­mas­sen und ande­ren erneu­er­ba­ren Ener­gie­quel­len in die bestehende Ener­gie­ver­sor­gungs­in­fra­struk­tur unter Berück­sich­ti­gung indus­tri­el­ler Bedürf­nisse ein wich­ti­ges Arbeits­ge­biet der Pro­fes­sur dar.
Es sind Lehr­ver­an­stal­tun­gen ins­be­son­dere für Stu­die­rende der inge­nieur­wis­sen­schaft­li­chen Stu­di­en­gänge im Bereich der Ener­gie­ver­fah­rens­tech­nik und Umwand­lungs­tech­ni­ken rege­ne­ra­ti­ver Ener­gien zu über­neh­men. Dar­über hin­aus sollte die Stel­len­in­ha­be­rin/ der Stel­len­in­ha­ber For­schungs­auf­ga­ben für Stu­di­en­ab­schluss- und Pro­mo­ti­ons­ar­bei­ten anbie­ten und diese betreuen. Im Rah­men der stra­te­gi­schen Inter­na­tio­na­li­sie­rung wird bei der Ein­stel­lung von künf­ti­gen Stel­len­in­ha­bern und Stel­len­in­ha­be­rin­nen die Fähig­keit zum Unter­rich­ten in eng­li­scher Spra­che vor­aus­ge­setzt.

Erwartete Qualifikationen:

Erfül­lung der Beru­fungs­vor­aus­set­zun­gen gem. § 100 BerlHG. Hierzu gehö­ren ein abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium in Ener­gie­tech­nik, Ver­fah­rens­tech­nik, Maschi­nen­we­sen, tech­ni­sche Phy­sik oder einem ver­gleich­ba­ren Fach, wis­sen­schaft­li­che Leis­tun­gen (Pro­mo­tion), Habi­li­ta­tion oder zusätz­li­che wis­sen­schaft­li­che Leis­tun­gen, die durch ein­schlä­gige Publi­ka­tio­nen in Jour­na­len mit Begut­ach­tungs­ver­fah­ren nach­ge­wie­sen sind, sowie päd­ago­gisch didak­ti­sche Eig­nung, nach­ge­wie­sen durch Lehr­er­fah­rung und dar­ge­stellt in einem Lehr­port­fo­lio (nähere Infor­ma­tio­nen dazu auf der TUB Web­site Direkt­zu­gang 144242); Erfah­run­gen in den genann­ten Gebie­ten sowie in inter­dis­zi­pli­nä­rer und inter­na­tio­na­ler Pro­jekt­ar­beit.

Not­wen­dig sind
  • her­aus­ra­gende Exper­tise auf dem Gebiet der ther­mo­che­mi­schen Wand­lung bio­ge­ner Mate­ria­lien im Hin­blick auf die Grund­la­gen (detail­lierte Mul­ti­s­ka­len­be­schrei­bung des Reak­ti­ons- und Trans­port­ge­sche­hens bei der ther­mo­che­mi­schen Wand­lung bio­ge­ner Mate­ria­lien) wie auch der Anwen­dun­gen (u.a. Ein­bin­dung erneu­er­ba­rer Ener­gie­trä­ger im indus­tri­el­len Bereich unter Berück­sich­ti­gung von Aspek­ten der Kreis­lauf­wirt­schaft)
  • Beherr­schung der Unter­su­chung des detail­lier­ten Reak­ti­ons- und Trans­port­ge­sche­hens (u.a. durch laser­spek­tro­sko­pi­sche Metho­den) bei der ther­mo­che­mi­schen Kon­ver­sion von Bio­masse als Bei­spiel reak­ti­ver porö­ser Medien
  • ein aus­ge­wie­se­nes und inter­na­tio­nal her­aus­ra­gen­des For­schungs­pro­fil in den vor­ge­nann­ten For­schungs­the­men, doku­men­tiert durch ein­schlä­gige Publi­ka­tio­nen
  • Fähig­keit zur Füh­rung einer grö­ße­ren Arbeits­gruppe, nach­ge­wie­sen durch ent­spre­chende Erfah­run­gen oder Schu­lun­gen und
  • fach­spe­zi­fi­sche Lehr­er­fah­rung, doku­men­tiert im Lehr­port­fo­lio.

Erwünscht ist außer­dem
  • Erfah­rung bei der stra­te­gi­schen Pla­nung, Akqui­si­tion und Durch­füh­rung von natio­na­len und inter­na­tio­na­len For­schungs- und Ent­wick­lungs­pro­jek­ten
  • inter­na­tio­nale For­schungs­er­fah­rung und Füh­rungs­er­fah­rung von inter­dis­zi­pli­nä­ren For­schungs­grup­pen und
  • Erfah­rung im Bereich der Nach­wuchs­för­de­rung und Frau­en­för­de­rung sowie im Bereich Gleich­stel­lung.

Eine Stär­kung der For­schungs­schwer­punkte des Insti­tuts bzw. der Fakul­tät sowie die Ein­bin­dung in bestehende und geplante gemein­same Pro­jekte und For­schungs­ver­bünde der Fakul­tät wird erwar­tet.

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin erwar­tet von ihren Pro­fes­sor*innen die Fähig­keit, Ver­ant­wor­tung für die Lei­tung und stra­te­gi­sche Ent­wick­lung ihres Fach­ge­bie­tes und ihrer Mit­ar­bei­ter*innen zu über­neh­men. Das beinhal­tet für uns auch Enga­ge­ment in der Nach­wuchs- und Frau­en­för­de­rung, Gen­der- und Diver­sity-Kom­pe­tenz im Sinne der Schaf­fung diver­si­täts­sen­si­bler Arbeits- und Stu­di­en­be­din­gun­gen und inhalt­li­cher Impuls­set­zung in For­schung und Lehre sowie die Mit­wir­kung in der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung. Inter­dis­zi­pli­näre Koope­ra­tio­nen, Initia­ti­ven in der Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­tion sowie im Wis­sens- oder Tech­no­lo­gie­trans­fer sind erwünscht. Als inter­na­tio­nal pro­fi­lierte Uni­ver­si­tät set­zen wir gute Eng­lisch­kennt­nisse vor­aus und begrü­ßen auch aus­drück­lich Bewer­bun­gen von nicht-deutsch­spra­chi­gen Wis­sen­schaft­ler*innen mit der Bereit­schaft zum bal­di­gen Erler­nen der deut­schen Spra­che.

Hinweise zur Bewerbung:

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin strebt eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in For­schung und Lehre an und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Bewer­ber*innen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber*innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Wir schät­zen die Viel­falt unse­rer Mit­glie­der und ver­fol­gen die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.
Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin ist als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert und bie­tet Ihnen und Ihrer Fami­lie mit dem Dual Career Ser­vice Unter­stüt­zung beim Wech­sel nach Ber­lin an.

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte bis zum 18. Juli 2022 unter Angabe der Kenn­zif­fer III-404/22 mit den übli­chen Unter­la­gen (Lebens­lauf, Zeug­nisse, Lehr­port­fo­lio, Liste von Ver­öf­fent­li­chun­gen und Lehr­ver­an­stal­tun­gen, Beschrei­bung der For­schungs­ge­biete und För­der­mit­tel, zusam­men­ge­fasst in einer PDF-Datei) per E-Mail an den Dekan der Fakul­tät III, Prof. Dr. Frank Beh­rendt, unter berufungen@fak3.tu-berlin.de.
Soll­ten Sie Ihre Bewer­bung in Papier­form ein­rei­chen wol­len, rich­ten Sie diese bitte (inkl. einer digi­ta­len Ver­sion auf USB-Stick) an die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin – Der Prä­si­dent – Dekan der Fakul­tät III - Pro­zess­wis­sen­schaf­ten, Prof. Dr. Frank Beh­rendt, Sekr. H 88, Straße des 17. Juni 135, 10623 Ber­lin. Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung:
https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin – Die Prä­si­den­tin – , Dekan der Fakul­tät III, Prof. Dr. Frank Beh­rendt, Sekr. H 88, Straße des 17. Juni 135, 10623 Ber­lin