Blätter-Navigation

Angebot 24 von 74 vom 13.05.2022, 13:48

logo

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin - CC14 / Kli­nik für Radioon­ko­lo­gie und Strah­len­the­ra­pie/ Labor für Strah­len­bio­lo­gie

In die­sem DFG -geför­der­ten For­schungs­pro­jekt „Asses­sing clo­nal evo­lu­tion in head and neck squa­mous cell car­ci­noma and its bene­fit to tumor pro­gres­sion and tre­at­ment“ wol­len wir die bio­lo­gi­schen Pro­zesse ent­schlüs­seln, wel­che die Strah­len­re­sis­tenz von Tumo­ren för­dern. Durch Ver­wen­dung von mole­ku­la­ren Bar­codes in ex vivo Orga­noid­kul­tu­ren wol­len wir die dyna­mi­schen Ver­än­de­run­gen in der klo­na­len Zusam­men­set­zung von Tumo­ren unter Bestrah­lung in hoher Auf­lö­sung unter­su­chen, und diese Unter­su­chun­gen mit moderns­ten geno­mi­schen und tran­skrip­to­mi­schen Pro­filing-Ansät­zen kom­bi­nie­ren. Wir erwar­ten, dass uns ein genaues Ver­ständ­nis der Bio­lo­gie von the­ra­pie­re­sis­ten­ten Tumor­zel­l­klo­nen und ihrer mole­ku­la­ren Eigen­schaf­ten in die Lage ver­set­zen wird, neue Behand­lungs­mo­da­li­tä­ten für the­ra­pie­re­sis­tente Tumore zu ent­wi­ckeln.

Wis­sen­schaft­li­che:r Mit­ar­bei­ter:in

Cha­rité Cam­pus Mitte

Aufgabenbeschreibung:

Sind Sie daran inter­es­siert, modernste Tech­ni­ken für zel­lu­lä­res Bar­co­ding und mole­ku­la­res Pro­filing anzu­wen­den, um die Deter­mi­nan­ten der Resis­tenz gegen Krebs­the­ra­pien zu ver­ste­hen?
In dem Pro­jekt kom­men zur Anwen­dung:
(i) umfas­send cha­rak­te­ri­sierte, von Pati­en­ten abge­lei­tete HNSCC-In-vivo-Modelle und drei­di­men­sio­nale (3D) Kul­tu­ren;
(ii) len­ti­vi­rale Vek­to­ren für zel­lu­lä­res Bar­co­ding unter Ver­wen­dung neu­ar­ti­ger Bar­code-Biblio­the­ken, die mit der Ein­zel­zell-RNA-Sequen­zie­rung kom­pa­ti­bel sind und somit für Expres­si­ons­ana­ly­sen von the­ra­pie­re­sis­ten­ten Sub­klo­nen aus­ge­legt sind;
(iii) Gen­schere CRISPR-Cas9 zur Auf­klä­rung der kau­sa­len Zusam­men­hänge zwi­schen Gene­tik und Bio­lo­gie von Tumor­zel­len;

  • Der/die erfolg­rei­che Antrag­stel­ler*in wird sta­bile Repli­ka­ti­ons­kul­tu­ren von bar­co­dier­ten Orga­noid­mo­del­len von HNSCC-Pati­en­ten erzeu­gen.
  • Er/Sie wird behand­lungs­in­du­zierte Ver­än­de­run­gen im klo­na­len Spek­trum unter­su­chen und resis­tente Sub­klone unter Ver­wen­dung von Bulk- und Ein­zel­zell-DNA/RNA-Sequen­zie­rung ana­ly­sie­ren
  • Der/Die Stu­dent*in iden­ti­fi­ziert mole­ku­lare Mecha­nis­men der The­ra­pie­re­sis­tenz in ex vivo und in vivo Model­len mit­tels funk­tio­nel­len Ana­ly­sen

Umfas­sen­des Trai­ning in Zell­kul­tur­me­tho­den von Orga­noi­den, len­ti­vi­ra­ler Trans­duk­tion, Bar­code-Sequen­zie­rung und bio­in­for­ma­ti­scher Ana­lyse ist vor­ge­se­hen.

Erwartete Qualifikationen:

  • Der/die Bewer­ber*in muss einen Mas­ter-Abschluss in Bio­lo­gie, Bio­che­mie, Bio­tech­no­lo­gie oder einem ver­wand­ten Fach­ge­biet vor­wei­sen;
  • Die erfolg­rei­chen Kan­di­dat*innen sind hoch­mo­ti­viert, ehr­gei­zig, eigen­ver­ant­wort­lich und flei­ßig;
  • Die Kan­di­dat*innen soll­ten Freude an der Arbeit in einem inter­na­tio­na­len Team haben;
  • Aus­ge­zeich­nete schrift­li­che und münd­li­che Eng­lisch­kennt­nisse sind uner­läss­lich;
  • Von den Kan­di­dat*innen wer­den her­vor­ra­gende Prä­sen­ta­ti­ons- und Schreib­fä­hig­kei­ten erwar­tet;
  • Der/die ideale Kan­di­dat*in sollte ein star­kes Inter­esse an Zell-/Tumor­bio­lo­gie und moderns­ten funk­tio­nel­len geno­mi­schen Ansät­zen haben;
  • Erfah­rung in grund­le­gen­den mole­ku­lar­bio­lo­gi­schen Tech­ni­ken (DNA , RNA, Pro­tein) und Next-Genera­tion-Sequen­cing sind von Vor­teil;
  • Com­pu­ter­kennt­nisse zur Hand­ha­bung und Ana­lyse von NGS Daten (R, Bio­con­duc­tor) sind von Vor­teil;
  • Bewer­bun­gen soll­ten ein Moti­va­ti­ons­schrei­ben, einen Lebens­lauf, eine Kopie der Zeug­nisse, die Angabe zur vor­aus­sicht­li­chen Ver­füg­bar­keit, sowie eine voll­stän­dige Liste von Publi­ka­tio­nen und 2 Refe­ren­zen ent­hal­ten.

Wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern wird nach Maß­gabe ihres Dienst­ver­hält­nis­ses aus­rei­chend Zeit zu eige­ner wis­sen­schaft­li­cher Arbeit gege­ben.

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte sen­den Sie sämt­li­che Bewer­bungs­un­ter­la­gen, wie z.B. Anschrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse, Urkun­den usw. als PDF oder Bild­da­tei unter Angabe der Kenn­zif­fer an fol­gende Adresse:

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin
Kli­nik für Radioon­ko­lo­gie und Strah­len­the­ra­pie
Prof. Dr. Inge­borg Tin­ho­fer-Keil­holz
Cha­rité­platz 1, 10117 Ber­lin

E-Mail­adresse zum Ein­sen­den der Bewer­bungs­un­ter­la­gen:
vanessa-deborah.sachse@charite.de