Blätter-Navigation

Angebot 66 von 78 vom 22.09.2021, 14:22

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät IV - Insti­tut für Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme / Inter­net Archi­tec­ture and Manage­ment (INET)

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len -

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung; Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Aufgabenbeschreibung:

Der Lehr­stuhl "Inter­net Archi­tec­ture and Manage­ment" erforscht zukünf­tige Kom­mu­ni­ka­ti­ons­netz­werke und zukünf­tige Anwen­dun­gen, die über die Netz­werke der nächs­ten Genera­tion ange­bo­ten wer­den.

6G ist die nächste Genera­tion mobi­ler Netz­werke. Sie sind hete­ro­ge­ner als ihre Vor­gän­ger (5G, 4G etc.), und unter­stüt­zen neu­ar­tige mobile Nut­zungs­sze­na­rien, wie z.B Vir­tual und Aug­men­ted Rea­lity (VR/AR), all­ge­gen­wär­tige zeit­nahe Kom­mu­ni­ka­tion, per­va­sive Intel­li­genz und das Inter­net of Things.

6G-Funk­tech­no­lo­gien, die mobile Daten­netz­werke unter­stüt­zen, wer­den aktu­ell ent­wi­ckelt und es wird erwar­tet, dass sie eine noch nie dage­we­sene Leis­tung bereit stel­len wer­den, indem sie das Ver­sor­gungs­ge­biet in kleine geo­gra­fi­sche Zel­len auf­teilt. Meh­rere Unter­neh­men und Län­der inter­es­sie­ren sich aktu­ell für 6G-Netz­werk-Tech­no­lo­gien. Deutsch­land hat kürz­lich meh­rere große For­schungs-Hubs geför­dert, die 6G-Lösun­gen ent­wi­ckeln.

Unser For­schungs­schwer­punkt wird auf Cam­pus-Netz­wer­ken lie­gen. Sie wer­den

  • hoch auto­ma­ti­sierte Lösun­gen ent­wi­ckeln, um 6G-Netz­werke auf eine sehr zuver­läs­sige und effi­zi­ente Weise zu betrei­ben
  • Lösun­gen kon­zi­pie­ren, um eine gege­bene Infra­struk­tur opti­mal zu nut­zen, von der zen­tra­li­sier­ten Cloud über die vir­tua­li­sierte Edge-Cloud bis zur pro­gramm­mier­ba­ren Hard­ware (pro­gram­mier­bare Swit­che wie Tofina, Smart­NICs, NetFPGAs, etc.)
  • Metho­den ent­wi­ckeln, die es uns ermög­li­chen Funk­tio­na­li­tät auto­ma­tisch am geeig­nets­ten Ort und Gerät zu plat­zie­ren und aus­zu­füh­ren, um das Leis­tungs­ziel der Anwen­dungs­ebene zu erfül­len
  • Ihre Ansätze ana­ly­tisch und, wo geeig­net, in Simu­la­tio­nen in einer rea­lis­ti­schen Ver­suchs­um­ge­bung eva­lu­ie­ren
  • bei der Ver­brei­tung der For­schungs­er­geb­nisse mit­wir­ken und diese in wis­sen­schaft­li­chen Publi­ka­tio­nen und Pos­tern auf inter­na­tio­na­len Kon­fe­ren­zen und Work­shops oder bei Part­nern der Indus­trie prä­sen­tie­ren
  • die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion ist gege­ben

Erwartete Qualifikationen:

Wir suchen eine*n sehr moti­vierte*n und exzel­lente*n Dok­to­rand*in mit sehr guten Fach­kennt­nis­sen und Inter­esse an Netz­wer­ken (Soft­ware-Defi­ned Netz­wer­ken (SDN), pro­gram­mier­ba­ren Daten­ebe­nen, smart­NICs) und wel­che/ wel­cher zu den Grund­la­gen von effi­zi­en­ten und zuver­läs­si­gen 6G-Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­netz­wer­ken bei­tra­gen wird.

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) in Infor­ma­tik, Tech­ni­scher Infor­ma­tik oder einem ver­wand­ten Fach­ge­biet
  • Pro­fun­des kon­zep­tu­el­les und tech­ni­sches Ver­ständ­nis von Kom­mu­ni­ka­ti­ons­netz­wer­ken, ins­be­son­dere draht­lo­ser und mobi­ler Netz­werke, wird vor­aus­ge­setzt
  • Gute Kennt­nisse von Soft­ware-Defi­ned Netz­wer­ken und pro­gram­mier­ba­ren Daten­ebe­nen sind unbe­dingt not­wen­dig
  • Grund­kennt­nisse zu smart­NICs und/oder Edge Clouds wer­den erwar­tet
  • Grund­le­gende Pro­gram­mier­kenn­tisse wer­den vor­aus­ge­setzt
  • Her­vor­ra­gende schrift­li­che und münd­li­che Eng­lisch­kennt­nisse wer­den vor­aus­ge­setzt. Ein hohes münd­li­ches und schrift­li­ches Aus­drucks­ver­mö­gen wird erwar­tet
  • Die Fähig­keit in einem Team von inter­na­tio­na­len Wis­sen­schaft­ler*innen zu arbei­ten wird erwar­tet.
  • Erfah­rung in der Pro­gram­mie­rung von smart­NICs ist von Vor­teil
  • Erfah­rung mit Opti­mie­rungs­me­tho­den und -werk­zeu­gen (z.B. Werk­zeu­gen für die Lineare Pro­gram­mie­rung wie CPLEX und Gurobi) ist erwünscht
  • Grund­le­gende Erfah­rung in For­schungs­me­tho­den und wis­sen­schaft­li­chem Schrei­ben sind von Vor­teil
  • Grund­kennt­nisse der deut­schen Spra­che oder die Bereit­schaft, Deutsch zu ler­nen, sind von Vor­teil

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer und zusam­men mit Ihrem Lebens­lauf, Ihren Abschlussur­kun­den und Zeug­nis­sen inklu­sive Noten­spie­gel sowie wei­te­ren Unter­la­gen per E-Mail an Prof. Dr. Ste­fan Schmid unter jobs@inet.tu-berlin.de.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent -, Fakul­tät IV, Insti­tut für Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme, FG Inter­net Archi­tec­ture and Manage­ment (INET), Prof. Dr. Ste­fan Schmid, Sekr. EN 18, Ein­stein­ufer 17, 10587 Ber­lin